Mittwoch, 28. September 2016

New York und Miami - die Planung und Vorbereitung

Mein Urlaub ist noch nicht mal eine Woche vorbei und ich bin schon wieder völlig im Alltag angekommen. Das ist schon irgendwie traurig, nicht wahr? Aber glücklicherweise kann ich euch jetzt noch in mehreren verschiedenen Posts vom Urlaub erzählen und hole mir so das Gefühl und die Erinnerungen noch etwas zurück.
Heute möchte ich euch erzählen, wie wir uns auf den Urlaub vorbereitet haben und was wir bereits im Voraus geplant und gebucht haben. In den USA waren wir jedenfalls sehr froh darüber, dass wir uns vorher bereits gut informiert und vorbereitet haben.



Wo haben wir die Reise gebucht?
Da wir bisher nur via Pauschalreise Urlaub gemacht haben, war ich mit einer selbstgeplanten Reise dieses mal wirklich überfordert. Immerhin mussten wir Hin-, Rück- und Inlandsflug separat zu den Hotels buchen. Also sind wir lieber ins Reisebüro gegangen und haben hier gebucht. Wir wurden sehr gut beraten und bekamen zwei supergute Hotels empfohlen, womit wir letztendlich wahnsinnig zufrieden waren. Auch bei den Flügen hatten wir immer gute Airlines und trotz Zwischenlandung nie lange Wartezeiten. Wir waren also rundum zufrieden mit der Leistung des Reisebüros. 



Transfer vorab buchen
Von den Pauschalreisen waren wir es gewohnt, vom Flughafen mit dem Shuttle abgeholt und beim Hotel abgesetzt zu werden. Das war dieses mal natürlich nicht inbegriffen. Also haben wir uns im Internet auf die Suche nach Transfer-Anbietern gemacht. Insgesamt haben wir vier Fahrten gebraucht. Zwei in New York und zwei in Miami.
New York
Entschieden hatten wir uns in New York für Carmellimo. Hier müsst ihr einfach euere Daten online eingeben und bekommt dann eine Bestätigungsmail. Beim Landen mussten wir, nachdem wir das Gepäck bekommen hatten, kurz anrufen. Als wir aus dem Flughafen rausgekommen sind, musten wir zwar noch kurz warten, aber ansonsten hat alles reibungslos funktioniert. Wir wurden direkt vor unserem Hotel abgesetzt.
Auch bei Abholung vom Hotel war der Fahrservice überpünktlich. Zum Glück. Wir sind zwar am JFK Flughafen gelandet, abgeflogen sind wir aber von Newark. Und hier hat die Fahrt ewig gedauert. Es war der Megastau wegen Rush Hour und wir haben fast die Krise bekommen. Hier würde ich mich bei Abflug mind. 4 Stunden vorher abholen lassen. Wir hatten Glück, weil der Flug Verspätung hatte. Ansonsten hätten wir trotz 3 Stunden eingeplanter Zeit gerade mal 50 Minuten vor Ablfug Zeit gehabt.
Beide Fahrten haben hier miteinander ca . 250 Dollar gekostet. Teilt man das ganze durch vier Personen ist der Preis schon okay. 
Miami
In Miami haben wir uns für den SuperShuttle entschieden. Mit dem Fahrdienst waren wir noch zufriedener, als mit Carmellimo. Bereits als wir aus dem Flughafen in Miami ankamen, hat der Bus gewartet und uns direkt vors Hotel gefahren.
Und auch bei der Abholung war der Fahrer überpünktlich da, hat das Gepäck eingeladen und uns direkt am richtigen Check-In wieder rausgelassen. Ein super Service, bei dem alles reibungslos funktioniert hat.
Gekostet haben beide Fahrten ca. 120 Dollar.



Ausflüge online bereits in Deutschland buchen
Wir machen im Urlaub immer gerne verschiedene geführte Ausflüge. Im Miami wollten wir gerne eine Stadtrundfahrt durchführen. Also haben wir uns auch hier im Internet auf die Suche gemacht.
Fündig wurden wir bei Banana Joe Tours. Der Name hat uns gleich angsprochen.
Wir haben also eine Stadtrundfahrt und die Everglades Safari gebucht.
Bei beiden Fahrten wurden wir mit dem Bus vorm Hotel abgeholt und hier auch wieder abgesetzt. Mit beiden Ausflügen waren wir super zufrieden, haben viel gesehen und hatten richtig viel Spaß.
Stadtrundfahrt
Die Stadtrundfahrt hat ca. fünf Stunden gedauert und 95 Dollar gekostet. Mit dabei war eine Fahrt mit dem Speedboat, welche ich nur absolut empfehlen kann. Man hatte einen tollen Blick auf Miami und war sehr rasant unterwegs.
Everglades Safari
Die Everglades Safari war auch superschön, hat ca. 7 Stunden gedauert und 100 Dollar gekostet. Bei diesem Ausflug waren wir sowohl mit dem Propellerboot, als auch mit einem speziellen Safari-Buggy unterwegs und konnten die einzigartige Natur der Everglades betrachten.



Das Auto buchen
Wir haben lange überlegt, ob wir uns wirklich ein Auto mieten sollen. Letztendlich haben wir uns bei Sixt bereits in Deutschland ein Auto reserviert. Wir haben und gegen ein Cabrio entschieden, da wir zu viert waren und hinten doch immer recht wenig Platz ist.
Nach Abschluss unserer Reise war ich darüber übrigens besonders froh, da ich sonst wahrscheinlich einen mortz Sonnenbrand bekommen hätte. Denn auch so war meine Haut in Florida gereizt, weil die Sonne wirklich sehr sehr stark war.
Buchung und Abholung waren sehr unkompliziert und auch das hat alles super geklappt. Mitgebucht haben wir übrigens auch noch einen zweiten Fahrer und ein Navi. Über das Navi waren wir übrigens wirklich froh. Vergesst auch nicht, dass man in vielen Ländern vorher noch einen internationalen Führerschein benötigt. Diesen haben wir vorher bereits im Landratsamt beantragt.
Die Ausflüge mit dem Auto haben uns gut gefallen und man sollte sich in Florida definitiv ein Auto buchen. Mehr zu den Ausflügen gibt es in einem anderen Post!



Die richtige Planung ist das A und O
New York
New York ist eine riesige Stadt, in der es viel zu sehen gibt. Deshalb sollte man am besten davor planen, was man sich anschauen will. Wir haben dafür eine wirklich gute Lösung gefunden.
In einem Stadtplan habe ich markiert, was wir anschauen und wo wir essen wollen. Als ich alle Stellen gekennzeichnet hatte, habe ich die Stationen, die sich in einem Stadtteil befinden zusammen geschrieben.
So konnten wir sehen, welche Markierungen man leicht an einem Tag abklappern kann, ohne viel herumlaufen zu müssen. Das hat super geklappt und wir haben uns dadurch sicher eine Menge Zeit gespart.
Miami
Für Miami haben wir uns weniger Gedanken gemacht. Zwei Ausflüge haben wir, wie oben schon geschrieben, davor gebucht. Außerdem haben wir uns für zwei Tag ein Auto gemietet. Die restlichen Tage haben wir am Pool entspannt.

Ich hoffe, dass euch diese Art von Post gefallen hat. Sicher ist er für einige nützlich, die vorher noch nie in den USA waren. Hat euch der Inhalt des Beitrages interessiert?


Montag, 26. September 2016

[Outfit] Mit Only in den Herbst - Pre-Fall Look

Ihr Lieben, ich bin wieder aus dem Urlaub zurück. Der Herbst kommt inzwischen in großen Schritten auf uns zu, auch wenn man es momentan kaum glauben mag. In diesem Spätsommer wurden wir mit hochsommerlichen Temperaturen und dem schönsten Wetter versorgt.
Trotzdem habe ich es mir nicht nehmen lassen und mich bereits mit einigen wärmeren Teilen passend für den Herbst versorgt. Vor kurzem habe ich euch ja bereits meine Must-haves für diese Jahreszeit gezeigt. Und getreu nach diesen Wünschen und Vorlieben habe ich euch heute ein Pre-Fall-Outfit für den Herbst zusammengestellt. Der Look besteht vorrangig aus Produkten von Only, welche mich über AboutYou erreicht haben.





Dunkle Jeans, Karo-Hemdbluse und eine ärmellose Jacke darüber passen zu den Übergangstemperaturen wie die Faust aufs Auge. Die Weste, die ich auf den Fotos trage ist wirklich warm und es macht überhaupt nichts aus, dass sie keine Ärmel hat. Früher wusste ich meistens nicht, wann ich solche Sachen tragen sollte. Aber genau jetzt, wenn die Tage etwas kühler werden, ist dieser Look ideal. Dazu kombiniert habe ich schwarze Stiefeletten und meinen schwarzen Filzhut, die den Look wunderbar abrunden. Stiefeletten und Boots trage ich gerade im Herbst sowieso am liebsten. Und der Hut war bereits letztes Jahr ein Dauerrenner bei mir.
Für mich besteht der perfekte Look für den Herbst also definitiv aus dunklen Farben. Die gehören für mich einfach zu der kühleren und dunklen Jahreszeit. Zudem mag ich den Zwiebel Look sehr gerne. Auch hier trage ich unter dem Blusenhemd ein schwarzes Top. So kann man sich, auch wenn es nicht danach aussieht, warm einkleiden.
Und jetzt stellt euch dieses Outfit mal in einer typischen Herbstkulisse mit lauter Bäumen mit verfärbten Blättern vor. Wundervoll oder?




Als ich übrigens bei AboutYou zu stöbern begann, sind mir vor allem viele schöne Teile bei Only aufgefallen. Bomberjacken, Lederjacken, Oberteile mit schönen Mustern im Boho-Style und tolle dunkle Jeans gibt es hier haufenweise. Auch Cordröcke gibt es derzeit, die ja mehr als gut zum Herbst passen. Ich musste mich wirklich arg zusammenreißen, um nur die drei Teile für das Outfit zu bestellen. Denn auch weitere Karo-Hemdblusen oder Tücher und Schals hätten mir gefallen.
Und auch Ponchos gibt es dieses Jahr wieder in verschiedensten Variationen. Ich werde wohl bald nochmal im Shop vorbeischauen müssen. Toll finde ich bei Only vor allem, dass die Preise für Kleidung wirklich günstig sind und diese trotzdem hochwertig aussieht und sehr gut verarbeitet ist.




Nun aber noch kurz ein paar Angaben zu meinem Pre-Fall Look

Hut - H&M
Jeans* - Only (bestellt über AboutYou)
Stiefeletten - Deichmann
Tasche - Bonprix




Wie findet ihr meinen Look für den kommenden Herbst? Welches Teil von Only gefällt euch am besten? Wie findet ihr die Mark Only?


**Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung durch About You


Samstag, 10. September 2016

Zwei Wochen Blogpause wegen Urlaub

Die, die mir auf Snapchat folgen, wissen es bereits. Leider, leider winkt eine zweiwöchige Blogpause. Eigentlich habe ich mir fest vorgenommen für die zwei Wochen Urlaub vorzubloggen. Leider hat das nicht geklappt. Und mir blutet das Herz, dass ich die nächsten vierzehn Tage keinen Post veröffentlichen kann. Aber ich denke, dass ihr mir trotzdem treu bleibt.
Wer die Zeit nicht ohne mich aushält (haha ^^) kann mir gerne auf Snapchat (@treurosa) oder Instagram (@treurosa) folgen. Ich werde versuchen, regelmäßig zu snappen, bzw. Fotos vom Urlaub zu posten.


So, nun aber zur wichtigsten Frage: wo geht es überhaupt hin? Ich habe es ja schon ein paar mal auf dem Blog erwähnt. Es geht zuerst ein paar Tage nach New York und danach fliegen wir weiter nach Miami. Wenn ihr das gerade lest, bin ich übrigens hoffentlich schon gut in NY angekommen.
Da ich nach dem Urlaub wahrscheinlich am Jetlag leiden werde, wird der erste Post vermutlich erst am Montag erscheinen. Danach will ich euch nach und nach über den kompletten Urlaub berichten. Dazu zählt auch die Vorbereitung. Interessiert euch das?

So, nun aber genug. Ich wünsche euch zwei wundervolle Wochen und freue mich bereits jetzt wieder sehr auf euch! Ich hoffe, ihr bleibt mir treu, auch wenn es hier die nächsten zwei Wochen still sein sollte.


Mittwoch, 7. September 2016

[unboxing] Glossybox im August

Ja, ihr lest richtig. Ich will euch im September die Glossybox vom August zeigen. Ich bin nicht früher dazu gekommen und bisher ist die Septemberbox auch noch nicht bei mir angekommen. Und vielleicht hat sie ja wirklich die ein oder andere von euch bisher noch nicht gesehen und würde das aber gerne noch.


Insgesamt hat mir die Box im August eigentlich ganz gut gefallen. Es handelt sich dabei erst um meine zweite Glossybox bisher. Eigentlich bin ich bis jetzt ganz zufrieden, obwohl ich auch zugeben muss, dass mich die Inhalte nicht absolut umgehauen haben. Sie sind zwar immer schön gefüllt, aber ein "Bomben-Produkt" fehlt mir bisher. Nun gut, das Abo läuft ja noch 10 Monate weiter und was nicht ist, kann ja noch werden oder?


Mystery Product - New Beauty Shampoo
Beginnen möchte ich gleich mit einem misteriösen Shampoo. Man sieht nicht, um welche Marke es sich handelt, aber der Geruch hat es mir sofort angetan. Es ist das erste mal, dass sich ein solches Mystery Produkt in der Box befindet. Ein neues Shampoo, das wir vorab testen dürfen, ohne dass wir wissen, um was es sich genau handelt. Die Inhaltsstoffe sind allerdings mit auf dem Fläschchen abgedruckt.
In der Dusche schäumt das Shampoo schön auf und duftet sehr sehr gut. Man benötigt nicht all zu viel vom Produkte und ich bin mit dem Ergebnis wirklich wirklich sehr zufrieden. Die Haar wirken danach gesäubert, glänzen schön und fühlen sich richtig geschmeidig an.


Eau Thermale Avène - Thermalwasserspray
Ich kannte das Thermalwasserspray bereits von einer Bekannten und mochte es gerade letztes Jahr in diesem wahnsinnig tollen und heißen Sommer wirklich gerne. Deshalb habe ich mich sehr über das Wässerchen gefreut. Allerdings finde ich, dass es etwas spät in der Box enthalten war. Wäre da Juni oder Juli nicht sinnvoller gewesen?
Jedenfalls finde ich das Thermalwasserspray wirklich toll. Gerade bei heißen Temperaturen bietet es eine tolle Abkühlung und Erfrischung. Wird auf jeden Fall mit nach Miami mitgenommen!
2,95 € für 50 ml (Originalgröße)



bebe More - multifunktionales Creme-Gel
Gesichtscreme kann man wirklich immer gebrauchen. Mit bebe More habe ich bisher auch nur gute Erfahrungen gemacht. Deshalb habe ich mich auch über dieses Produkt sehr gefreut.
Das Creme-Gel ist mit Meeresmineralien und Vitaminen angereichert und hilft den Feuchtigkeitsgehalt der Haut auszugleichen.
Es kann entweder jeden Morgen nach der Reinigung oder direkt als Maske aufgetragen werden. Ein tolles Proudkt mit angenehmen Duft, welches ich sicher aufbrauchen werde.
4,99 € für 50 ml (Originalgröße)



Benefit Cosmetics - Gimme Brow Augenbrauengel
Meine Augenbrauen sind ohen Farbe wirklich kaum sichtbar, weshalb ich mich über das Produkt sehr freue. Zudem ist es mein allererstes Produkt von Benefit Cosmetics. Um so gespannter bin ich aufs Ausprobieren. Bisher bin ich leider nicht dazu gekommen.
Das Gel soll laut Glossybox die Augenbrauen mit feinen Mikropartikeln tönen und natürliche Fülle kreieren. Ich bin wirklich sehr gespannt. Habt ihr dieses Augenbrauengel schon mal ausprobiert? Was sagt ihr dazu?
26,50 € für 3 g (Originalgröße)


Catrice Cosmetics - Matt Lip Artist - 030 Barberry Hopping
Dank Cosnova durfte ich bereits einen anderen Matt Lip Artist ausprobieren und war damals schon sehr angetan vom Produkt. Deshalb war die Freude auch recht groß, als ich eine weitere Farbe davon aus der Box gezogen habe. Die Farbe ist toll und die Haltbarkeit ist meiner Meinung nach auch absolut super!
4,99 € für 3 g (Originalgröße)



Catherine Nail Collection - Classic Lac, Nr. 236, maple
Über Nagellack freue ich mich immer. Und auch hier handel es sich wieder um eine Premiere. Mein erster Nagellack von Catherine. Die Farbe find ich super. Sie passt toll in den Alltag oder zu meinem Job als Standesbeamtin. Da trage ich gerade bei Trauungen gerne unauffällige Nude-Lacke.
Die Meinungen anderer Testerinnen unterscheiden sich teils gravierend. Manche sagen, dass der Lack absolut super ist, schnell trocknet und in einer Schicht deckt. Andere sagen widerum, dass der Lack richtig schlecht ist, streifig wird und es ewig dauert, bis er trocken wird.
Ich lasse mich einfach mal überraschen
12,95 € für 11 ml (Originalgröße)


Was sagt ihr also zum Inhalt der Glossybox im August? Mir gefällt er gut und es ist wirklich kein Produkt enthalten, das mir nicht gefällt. Ein richtiges "Wow-Produkt" fehlt mir irgendwie trotzdem, oder was meint ihr?

Montag, 5. September 2016

Must-haves im Herbst

Schönen Montag. Die letzte Woche vor meinem USA-Urlaub. In nur fünf Tagen geht es los. In New York und Miami erwarten uns nochmal warme Temperaturen. Vor allem in Miami. Trotzdem bin ich auf das Wetter gespannt, denn genau da ist momentan Regenzeit. Aber gut, lassen wir uns mal überraschen.


 Nach unserem Urlaub wird der Herbst in Deutschland wohl schon da sein, deshalb wird es langsam Zeit, sich Gedanken über den Herbst zu machen. Und genau deshalb will ich euch heute meine persönlichen Must-haves dafür zeigen. Ich hoffe, dass ich euch ein wenig für die kommende Zeit inspirieren kann.



Jacken, Blazer und Westen
Einfache Pullover trage ich auch im Herbst sehr ungern. Die wirken immer irgendwie langweilig, wie ich finde. Deshalb kombiniere ich am liebsten Shirts mit Westen, Blazer oder Jacken. Jacken braucht man aber natürlich auch einige dickere, wenn es draußen wieder frostig wird.
Wie ihr oben sehen könnt, handelt es sich vorranging um dunkle Farben, die ich im Herbst einfach am liebsten trage. Bomberjacken sind immer noch total in. Inzwischen besitze auch ich drei Stück davon. Auch Wildleder und Fransen sind weiterhin Must-haves für mich. Sie zaubern ganz schnell einen superschönen Boho-Look und wirken sehr locker.
Blazer trage ich das ganze Jahr über gerne. Sie lassen ein Outfit gleich viel schicker wirken und sind ideal für die Arbeit.



Jeans und Hosen
Ja, auch bei den Hosen ändern sich meine Lieblignsfarben im Herbst doch sehr. So trage ich im Sommer am liebsten helle Jeans, weiße und beige Hosen. Im Herbst kommen dann die dunkleren und schwarzen Hosen zum Einsatz. Gerne mag ich auch Dunkelrot, Dunkelgrün, Braun, Grau und Dunkelblau. Welche Farben tragt ihr in den kühleren Jahreszeiten am liebsten?



Schuhe
Also Schuhe liebe ich im Herbst. Ich bin nicht so der mortzmäßige Sandalen und Ballerina Fan. Im Sommer trage ich am liebsten Zehentrenner. Nur leider kann man diese ja auch nicht immer tragen. Und so freue ich mich im Herbst auf Boots, Overknees, Stiefeletten und Stiefel. Hier dürfen auch gerne mal Fransen am Schaft sein. Am liebsten trage ich Stiefeletten und Boots.



Ponchos und Hemdblusen
Ponchos waren letztes Jahr total im Trend. Aber auch dieses Jahr sieht man sie überall in den Läden hängen. Warum auch nicht? Sie sind schnell über das Outfit geworfen und sehen dazu supergut aus.
Blusen trage ich eigentlich auch das ganze Jahr. Im Herbst kommen aber vor allem wieder meine Karo-Hemdblusen zum Vorschein. Ich liebe die unterschiedlichen Karos und kann gar nicht genug davon bekommen. Aber auch Jeans-Hemdblusen oder andere Hemdblusen mit Verzierungen trage ich total gerne.



Kosmetik
Auch in Sachen Kosmetik greife ich am liebsten zu dunkleren Farben und Erdtönen. Auf den Nägeln trage ich also Grün, Rot, Blau in dunkleren Nuancen. Auf dem Auge greife ich am liebsten die verschiedenen Erdtöne. Welche Farben tragt ihr hier im Herbst gerne?



Gemütliche Kleidung zu Hause
Was gibt es schöneres, als sich bei graußigem Herbstwetter auf der Couch einzumummeln und es sich gut gehen zu lassen? Dazu gehört natürlich auch gemütliche Kleidung. Und so trage ich am liebsten Jogginghosen und dazu eine warmen Kapuzenpullover. Außerdem habe ich leicht kalte Füße und benötige somit immer warme Hausschuhe.



Kleider, Röcke und Accessoires
Und zu guter letzt gehörten natürlich auch Kleider, Röcke und Accessoires zu einem gelungenen Herbst. Auch bei Kleidern und Röcken greife ich gerne zu gedeckteren Farben mit schönen Verzierungen, die diesen typischen Boho-Touch haben. Dieser lässt sich auch toll bei den Accessoires weiterführen.
Overknees trage ich schon seit einigen Jahren am liebsten im Herbst. So sind die Füße schön warm eingepackt und die Overknee-Strümpfe sehen zu Kleidern und Röcken einfach toll aus.


Soo, nun hoffe ich, dass euch der Post über meine persönlichen Herbst Must-haves gefallen hat.
Was sind euere Must-haves im Herbst? Lasst es mich wissen!