Mittwoch, 29. Juni 2016

Meine Erfahrungen zur Gewichtsabnahme mit Weight Watchers - das Feel good Programm

Da sich nach meinem ersten Instagram-Foodrückblick so viele einen Erfahrungsbericht zu Weight Watchers gewünscht haben, will ich euch das natürlich nicht vorenthalten. Aber seid vorgewarnt, es folgt ein sehr langer und ausführlicher Bericht, der euch hoffentlich gefällt und gut informiern kann.


Warum habe ich mich bei Weight Watchers angemeldet?


Essen.. ich liebe gutes Essen. Das kann man gleich an meinem Foodrückblick von vorgestern erkennen. Deshalb habe ich bisher auch keine Diät durchgehalten. Keine einzige, denn immer musste ich auf etwas verzichten.
Low Carb habe ich ausprobiert, hat nicht funktioniert. Warum? Nudeln, Brot, Semmeln - ohne das kann ich einfach nicht. Es ging zwar schon für ein paar Tage, aber dann bin ich wieder eingebrochen.
FDH - Friss die Hälfte. Klappt auch nicht immer, denn wenn es etwas besonders gutes gibt, dann kann ich nicht einfach nach der Hälfte aufhören.
Bestimmte Mahlzeiten durch irgendwelche Drinks ersetzen? Nein Danke.

Der Grund warum ich abnehmen wollte ist ganz einfach: Ich habe mich nicht mehr wohl gefühlt. Ich war nicht dick oder pummelig, ich hatte einfach über 10 kg zugenommen und das Bäuchlein zeichnete sich immer öfter unter meinen Shirts ab. Der Wohlfühlfaktor ist flöten gegangen. Ständig zog ich nur noch weite Sachen an und zog den Bauch ein. Irgendwann ist mir das einfach zu blöd geworden. Es musste endlich ein Weg für mich gefunden werden, ein paar Kilogramm abzunehmen.
Außerdem wollte ich meine Ernährung dauerhaft umstellen. Unter der Woche nur Tiefkühlpizza, Nudeln oder spätnachts noch essen? Stopp!

Montag, 27. Juni 2016

Instagram Foodrückblick 02

Schönen guten Morgen und einen guten Start in die Woche wünsche ich euch allen. Schon wieder Montag und schon wieder liegen fünf Tage voller Arbeit vor uns. Der Wochenstart beginnt bei mir diese Woche eh schon richtig gut (nicht). Heute muss ich bis 16.00 Uhr arbeiten und habe abends dann nochmal einen Termin, der bestimmt bis 20.00 oder 21.00 Uhr dauert. Aber nun gut, was will man machen..


Heute gibt's jedenfalls den zweiten Instagram Foodrückblick, da der erste soo gut bei euch angekommen ist, was mich übrigens echt gefreut hat. Dieses mal findet ihr wieder eine bunte Mischung. Aber ihr werdet bestimmt feststellen, dass ich momentan sehr gerne Sandwiches und belegte Brote esse. Dies liegt aber auch hauptsächlich daran, das sich meist nur mein Abendessen fotografiere. Die warmen Sachen gibt es bei mir aber immer mittags. Ich hoffe euch gefallen die Food-Bilder und sie können euch wieder ein wenig inspirieren.

Freitag, 24. Juni 2016

[Outfit] Top, beidseitig tragbar

Endlich endlich eeeendlich hat sich der Sommer blicken lassen. Leider hatte ich gestern nicht all zu viel davon, da ich bis 18.00 Uhr arbeiten musste. Auch in der Mittagspause hatte ich keine Zeit, die Sonne zu genießen. Das hat mir ehrlich gesagt schon ein wenig gestunken. Da ist es endlich mal schön und dann.. Aber ich sollte mich nicht beschwersen. Es gibt bestimmt einige unter euch die genau so lange, bzw. noch länger arbeiten mussten.
Das Outfit, welches ich euch heute zeigen will, ist schon die Tage vor der kleinen "Hitzewelle" entstanden. Da war es angenehm draußen, aber noch nicht heiß.
Die Fotos sind bei meinen Eltern zu Hause im Garten entstanden. Der wilde Wein im Hintergrund macht sich doch toll oder?


Mittwoch, 22. Juni 2016

Garnier Fructis Oil Repair 3 - Wunder Butter - Spülung

Ja, ihr seht richtig. Schon wieder ein Post über die Wunder Butter - Reihe von Garnier. Aber es handelt sich dabei glücklicherweise nicht um ein und demselben Post. Vielmehr hat diese Reihe jetzt Zuwachs bekommen. Als ich Wunder Butter das letzte mal getestet habe, hatte ich mich schon gewundert, warum ein Produkt fehlt.
Damals bekam ich das Shampoo, die Creme-Kur und die Creme-Kur ohne Ausspülen zugeschickt. Den Bericht könnt ihr übrigens hier finden. Jedenfalls hat mir da irgendwie die Spülung gefehlt. Eine komplette Reihe ohne Spülung? Jetzt endlich ist eben auch die Spülung raus.
Grundsätzlich muss ich jedoch sagen, dass ich Spülung inzwischen eher selten benutze. Meistens greife ich gleich zur Kur, da meine Haare dadurch viel gepfleger wirken.


Montag, 20. Juni 2016

[Outfit] Tipps zum Führen von Gesprächen und Smalltalk

Montag.. Montage mag ich überhaupt nicht. Das Wochenende ist vorbei, mein Freund ist wieder unterwegs und man hat fünf Tage voller Arbeit vor sich. Außerdem weiß man überhaupt nicht, was die Woche alles auf einen zukommt. Trotzdem wünsche ich euch einen tollen Start in die neue Woche und hoffe, dass sie schnell vergehen wird.

Da ich jetzt schon seit fast sieben Jahren als Verwaltungsfachangestellt arbeite und im Passamt dementsprechend viel Parteiverkehr habe, bin ich inzwischen richtig gut, was Smalltalk angeht. Das war allerdings nicht immer so. Anfangs war ich meistens nervös, wenn Bürger zu mir gekommen sind und wusste überhaupt nicht was ich sagen oder erzählen sollte. Auch außerhalb der Arbeit ging es mir so, wenn ich mit fremden Personen sprechen musste. Es entstand immer so eine peinliche Stille. Kennt ihr das? Eine angespannte und unangenehme Situation für alle Beteiligte. Inzwischen kommt das glücklicherweise nur noch selten vor. Und sollte es mal dazu kommen, wird die Sitatuion mit einem lockern Spruch durchbrochen.





Und da unter meinen Lesern bestimmt einige jüngere oder schüchterne Mädels sind, will ich euch heute einige Tipps geben, wie man am besten in ein Gespräch starten kann und dieses aufrecht erhält. 

Freundliches Auftreten
Zuerst einmal ist natürlich ein freundliches Auftreten das A und O. Denn wenn jemand schon ganz grimmig dreinblickt, dann hab ich schon gar keine Lust mit ihm zu reden und der Gegenüber wirkt einfach unsypmatisch. Also habt immer ein leichtes Lächeln auf den Lippen und seid freundlich.
Es kommt immer auf die Situation an. Ich muss mich zum Beispiel im Büro nicht vorstellen, außerhalb des Jobs macht das aber definitiv Sinn. Nennt eueren Namen und erzählt in zwei bis drei Sätzen kurz über euch.
Normalerweise geht dein Gegenüber schon oft auf das ein, was du erzählst und das Gespräch ist schon begonnen. Gar nicht so schwer oder?

Über das Wetter kann man wirklich immer sprechen
Und es stimmt wirklich, über das Wetter kann man einfach immer sprechen. Damit beginne ich eigentlich auch sehr oft. Zur Zeit kann man sich zum Beispiel super über diesen ständigen Regen auslassen und schon ist man im Gespräch. Und daraus kommt man dann auch ganz leicht zum nächsten Thema und so weiter und sofort. Traut euch einfach anzufangen.




Beim Ausgehen ins Gespräch kommen
Wollt ihr zum Beispiel in einem Club mit jemanden ins Gespräch kommen, geht einfach hin, stellt euch vor und fragt ob der- oder diejenige öfter hier ist. Nein? Wo treibt sich die Person denn sonst so rum? Wie oft geht sie weg? Was macht dein Gegenüber sonst so am Wochenende oder in der Freizeit? Und schon seid ihr auch hier in ein Gespräch verwickelt.
Natürlich müsst ihr immer beobachten, ob euer Gegenüber überhaupt Interesse an einem Gespräch hat. Sollte nämlich gar keine Gegenfrage kommen, könnt ihr davon ausgehen, dass ihr die Unterhaltung beenden könnt.

Interesse zeigen
Wenn ihr euch mit einer Person unterhaltet, solltet ihr immer Interesse zeigen und nachfragen. Denn wenn man immer nur "aha" oder "mhm" sagt, dann wirkt das ziemlich schnell desinteressiert und unsympatisch. Es müssen ja auch keine großen Fragen sein. Oft reicht ein "Wircklich? Das ist ja interessant".

Gemeinsame Interessen? Super!
Ihr macht beide gerne Sport oder achtet auf gesunde Ernährung? Fragt nochmal nach und erzählt von euch. Welche Sportart macht ihr am liebsten/macht die Persone am liebstn oder vielleicht hast du ja auch einen Tipp für deinen Gegenüber oder er für dich? Hat man erst einmal ein Gesprächsthema gefunden, für das sich beide begeistern können, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung getan.



Nun noch kurz ein paar Worte zum heutigen Outfit. So eine Herzchenbluse wollte ich ja schon sehr sehr lange. Immer wieder habe ich ähnlich im Internet bewundert und angehimmelt. Letztes Jahr habe ich dann endlich auch eine bei H&M gesichtet. Diese musste natürlich sofort mit. Und jetzt habe ich leider so lange vergessen, sie euch zu zeigen. Kombiniert habe ich sie mit einer schwarzen Jeans. Damit der Look nicht ganz so schlicht wirkt, habe ich als Farbtuper Cardigan und Ballerinas in Mint gewählt.

Cardigan - H&M
Bluse - H&M
Basic Top - Pimkie
Gürtel - H&M
Hose - H&M
Schuhe - Deichmann
Tasche - Bonprix






Freitag, 17. Juni 2016

[Review] Nivea "Seiden-Mousse Creme care" Pflegedusche

Ich liebe Duschen. Ich bade auch gerne, aber nur ab und an. Duschen geht schneller und ich habe eine rieeesen Auswahl an verschiedenen Pflegeduschen daheim. Die ganze Ablage ist voll davon. Und vor kurzem kam eine neue Pflegedusche hinzu. Ich bin Produtkbotschafterin bei Nivea und darf die neue "Seiden-Mousse Pflegedusche" testen.
Nivea mag ich schon immer gerne. Meine Mama hat mich bereits als Kind damit eingecremt. Und die Mama hat es von der Oma. Meine Oma hat übrigens, trotz fast 90 Jahren, immer noch ganz weiche Haut. Ob das wohl an der Nivea Creme liegt? Jedenfalls mag ich den Duft der Niveacreme deshalb total gerne. Ich bin verrückt danach. Zwischenzeitlich hat sich bei mir eine Sammlung verschiedenster Nivea Produkte ergeben. Seife, Deo, verschiedene Cremes. Und jetzt eben auch die Pflegedusche mit dem typischen Nivea Geruch. Juhu..



Insgesamt gibt es von der Nivea Seiden Mousse Pflegedusche drei Richtungen "Creme care, Creme smooth und Creme soft". 

Zu der kompletten Reihe schreibt Nivea also folgendes:


Die seidigste Pflegedusche von NIVEA
Die neuen NIVEA Seiden-Mousse Pflegeduschen vereinen milde Reinigung mit seidiger Pflege und verwöhnen die Haut mit der einzigartigen Formel mit Seidenextrakten. Die weiche und milde Textur der #SeidenDusche pflegt und reinigt die Haut besonders sanft. So sorgt es für einzigartige Pflege und einen verwöhnenden Duschmoment.
Speziell zur Pflegedusche "Seiden Mousse - Creme care" schreibt Nivea:
 Das einzigartig-seidige Mousse ist so unglaublich pflegend, wie das Gefühl purer Seide auf der Haut. Reinigt mit einer Formel mit Inhaltstoffen der NIVEA Creme die Haut besonders mild. Für extra seidige Haut: Seiden-Mousse Creme Care Pflegedusche.
200 ml für 2,49 Euro 


Was habe ich mir von der Pflegedusche erwartet?
Erhofft habe ich mir zu aller erst wirklich den typischen Niveaduft, den ich so gerne mag. Außerdem will ich bei einer "Seiden mousse Pflegedusche" natürlich ein seidiges Gefühl auf der Haut, während ich mich damit einseife. Und zu guter letzt erwarte ich außerdem die pflegende Wirkung und hoffe auf langanhaltenden Duft, auch nach dem Duschen.
Mit Schaumduschen habe ich in letzter Zeit eigentlich sehr gute Erfahrungen gemacht, deshalb war ich gespannt, die Variante von Nivea auszuprobieren und habe fleißig damit geduscht.


Was sage ich zur Pflegedusche "Seiden-Mousse Creme care" von Nivea?
Zuerst will ich euch die original WhatsApp Nachricht meiner Freundin zeigen, welche sie mir zur Nivea Pflegedusche geschickt hat. Das ist kein Scherz, sondern mein absoluter Ernst (sie durfte die Pflegedusche auch testen, da ich vier Flaschen erhalten habe):
"Danke Susi, dass du mir zu meinem Glück verholfen hast. Ich kann mir kein besseres Duscherlebnis vorstellen, als mit Nivea. Es ist der Hammer, das hätte ich nie erwartet. Ich hatte ja schon mal so einen Schaum, aber der ist mit dem hier nicht zu vergleichen."

Also eine war schon mal schlichtweg begeistert. Aber auch ich kann überhaupt kein schlechtes Wort über die Nivea Pflegedusche verlieren.
Vor der Anwendung sollte man die Flasche gut schütteln, dann kommt der Schaum auch ganz einfach und schön aus der Flasche. Die Menge lässt sich sehr schön dosieren. Der Schaum ist ausgiebig und man benötigt nur wenig davon. Man kann ihn übrigens auch super als Rasierschaum verwenden und hat zugleich die pflegende Wirkung. 
Der Duft ist definitiv vorhanden und ich schnüffel mich unter der Dusche fast kaputt daran. Auch kein Scherz, das mach ich wirklich.
Und auch das seidige Gefühl ist während dem eincremen gegeben. Ich hab zwar noch nie Seide getragen, aber ich denke, dass es sich so anfühlt.
Hmm ja, das mit dem Hautgefühl nach dem Duschen ist immer so eine Sache. Ich habe es mir inzwischen angewöhnt, mich immer einzucremen. So kann ich das leider nicht so gut beurteilen. Die Haut fühlt sich nach dem Duschen eigentlich ganz normal an und nach dem Abtrocknen kann man den Duft auch noch gut wahrnehmen. Aber extra seidig fühlt sich die Haut wohl nicht an. Das ist für mich allerdings nicht schlimm, weil ich mich ja eh noch eincreme.


Inhaltsstoffe - empfehlenswert, eingeschränkt empfehlenswert, weniger empfehlenswert, nicht empfehlenswert (www.codecheck.info):
Aqua, Isobutane, Disodium Laureth Sulfosuccinate, Sodium Laureth Sulfate, Glycerin, Propane, Panthenol, Octyldodecanol, Lanolin Alcohol, Hydrolyzed Silk, Xanthan Gum, PEG-14 M, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil, Citric Acid, Butane, Sodium Benzoate, Linalool, Limonene, Citronellol, Geraniol, Benzyl Alcohol, Alpha-Isomethyl Ionone, Parfum


Fazit
Ich bin ein absoluter Nivea Fan. Und auch diese Pflegedusche hat mich wieder einmal überzeugt. Zwar ist das seidige Hautgefühl nach dem Dusche nicht gegeben, trotzdem konnten mich das Gefühl während der Dusche, der Duft und die Ausgiebigkeit total begeistern. Außerdem finde ich es toll, dass man die Dusche auch gleich als Rasierschaum verwenden kann. Da macht das Rasieren gleich viel mehr Spaß.
Ich werde mir die Pflegedusche definitiv nachkaufen und vielleicht auch die anderen beiden Sorten ausprobieren.

Konntet ihr den Duschschaum auch schon testen? Was sagt ihr dazu?

**PR-Sample

Mittwoch, 15. Juni 2016

schnelle Aprikosen-Muffins mit Mandelaroma

Mein Freund und ich lieben Muffins. Man kann sie schnell in eine Dose packen und mitnehmen, es ist genau eine Portion, sie sind handlich. Und genau aus diesen Gründen gibt es sie so oft bei uns. Auch am vergangenen Wochenende habe ich mal wieder den Mixer geschwungen und mich ans Backen gemacht. Da ich Gebäch immer gerne mit etwas Frutch mag, habe ich mich nach Abstimmung mit meinem Freund für Aprikosen-Muffins mit Mandelaroma entschieden. Also die waren so schnell gemacht, das war kaum zu glauben.
Bei diesen Muffins gibt es wirklich keine Ausrede mehr, von wegen man wäre zu faul und das würde zu lange dauern. Innerhalb von zehn Minuten war der Teig bereits fertig und die Muffins konnten in den Ofen geschoben werden. Perfekt also.



Die Zutaten für 12 Aprikosen-Muffins
150 g Margarine
150 g Zucker
3 Eier
1 Tropfen Bittermandelaroma
175 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1 TL Puderzucker
3 frische Aprikosen
Puderzucker zum Bestäuben






Die Zubereitung der Muffins
Zuerst heizt ihr eueren Backofen auf ca. 180°C ein und legt ein Muffinblech mit Förmchen aus.

Anschließend verrührt ihr die Margarine mit dem Zucker und mischt danach die Eier und das Mandelaroma (passt auf, dass ihr wirklich nur einen Tropfen erwischt, denn das Aroma hat sehr sehr viel Geschmack) bei. Das Mehl vermischt ihr mit dem Backpulver und dem Puderzucker und rührt es ebenfalls unter den Teig.

Danach verteilt ihr die komplette Teigmischung gleichzeitig auf die 12 Förmchen. Die drei Aprikosen entkernt ihr und schneidet sie jeweils in vier Teile. Und je ein Viertel drückt ihr jetzt einfach in den Teig eines Muffins. Ich habe die Muffins noch  mit kleinen Mandelstückchen bestreut.

Nun schiebt ihr euer Muffinblech für ca. 20 Minuten in den Ofen. Mit dem Zahnstochertest könnt ihr überprüfen, ob die die Muffins fertig sind. Danach lasst ihr sie abkühlen und bestäubt sie dann vor dem Servieren mit Puderzucker - fertig!



Das waren wirklich die schnellsten und einfachsten Muffins, die ich bisher gemacht habe. Und was soll ich sagen? Sie haben uns trotzdem sooo gut geschmeckt. Die Aprikose ist durch das Backen so weich geworden, dass man fast hätte denken können, es handelt sich um Marmelade.

Wie gefällt euch das Rezept? Mögt ihr Muffins auch so gerne wie wir?



Montag, 13. Juni 2016

[Outfit] Gibt es die wahre Liebe heutzutage überhaupt noch?

Die Liebe ist kompliziert. Wahre Liebe gibt es doch heutzutage eh nicht mehr. Wer bleibt schon noch ein Leben lang zusammen?
Solche Sätze und Fragen liest und hört man derzeit doch überall. Eigentlich finde ich das schon irgendwie traurig muss ich sagen. Ich glaube noch an die wahre Liebe. Ich bin zwar keine Expertin und weiß auch nicht, ob ich für immer und ewig mit meinem Freund zusammen bleiben werde, doch hoffe ich es sehr. Ich bin ziemlich behütet aufgewachsen, was das Thema betrifft. In meinem Verwandtenkreis hat sich niemand scheiden lassen. Und auch bei Bekannten bleibt die Zahl der Scheidungen wirklich sehr gering. Und genau deshalb bin ich da vielleicht etwas naiv und glaube an die große und ewige Liebe.





Viele wollen heutzutage doch nicht einmal mehr heiraten. Denn die Liebe hält ja eh nicht.
Ich dagegen will auf jeden Fall einmal heiraten. Was gibt es schöneres, als die Liebe mit dem Bund  der Ehe zu besiegeln. Das ist noch ein weiterer Schritt in einer Beziehung, das schweißt zwei Menschen doch noch viel mehr zusammen. Wenn man einmal verheiratet ist, dann trennt man sich nicht mehr so leicht, auch wenn man einmal Probleme hat.

Inzwischen bin ich fast siebeneinhalb Jahr mit meinem Freund zusammen. Auch wir hatten manchmal etwas schwierigere Zeiten, obwohl diese wohl eher nicht erwähnenswert sind, denn wir reden offen über unsere Probleme und ändern das, was uns stört. Somit streiten wir uns zum Glück sehr wenig und verstehen uns richtig gut.

Aber nicht deshalb glaube ich an die große, ewige und wahre Liebe, denn wer kann schon mit Sicherheit sagen, dass es in zwanzig Jahren noch genau so sein wird wie jetzt.
Ich glaube wegen meiner Eltern an die große Liebe. Die sind mein großes Vorbild. Als Teenager habe ich mich mit ihnen geschämt, weil sie immer Händchen gehalten haben, jetzt bewundere ich sie. Die beiden sind so glücklich und harmonisch miteinander, da würde manch einer vor Neid erblassen.
Genau so etwas wünsche ich mir für meine Zukunft. Ich bin so stolz auf meine Eltern und bin so froh, dass sie sich gefunden haben.




In zwanzig Jahren will ich auch mal händchenhaltend durch die Stadt gehen und keine Sekunde mit meinem Mann bereuen. Auch da will ich noch sagen können, dass ich weitere 20 Jahre mit ihm verbringen will. Ich glaube daran und hoffe, dass ich diese wahre und ewige Liebe bereits gefunden habe. Jedenfalls freue ich mich sehr auf die Zukunft gemeinsam mit meinem Freund. Ich freue mich auf eine Hochzeit, auf Kinder, auf unser gemeinsames Heim. Ich bin bereit für die Zukunft und die wahre Liebe.

Okay, das war heute ein etwas schnulziger und schmalziger Beitrag. Jedoch bin ich wirklich entsetzt, wie wenige Menschen heutzutage noch an die wahre und ewige Liebe glauben. Kann das denn sein?

Deshalb würde mich euere Meinung heute ganz besonderes interessieren. Glaubt ihr an diese wahre Liebe oder habt ihr sie gar schon gefunden?




Nun noch ein paar Worte zu meinem heutigen Outfit. Einen ähnlichen Look habe ich neulich bei Pinterest entdeckt und habe mich sofort verliebt. Das Farbzusammenspiel von Rosa, Grau und Weiß hat mir gleich gefallen. Wirkt irgendwie total harmonisch. Durch die destroyed Jeans wirkt das Outfit nicht ganz so "büromßig" und eignet sich gut für den Alltag oder?

Wie gefällt euch mein Look?

Ohrringe - Bijou Brigitte
Blusenshirt - Only
Blazer - New Yorker
Gürtel - H&M
destroyed Jeans - H&M
Pumps - Deichmann
Tasche - Orsay (hier)




Shop the Look



Freitag, 10. Juni 2016

Rosennägel und das passende Make up

Heute will ich euch mein letztes Produkt aus der letzten Born Pretty Store Bestellung zeigen. Und da es nicht nur ein langweiliger Nailart Post werden sollte, habe ich dazu noch einen passenden Look geschminkt. Ich denke, dass das eine gute Idee ist. Das werde ich in Zukunft wohl immer so machen, wenn es mir zeitlich in den Kram passt.
Beim Make up habe ich mich also nach den Farben der Nägel gerichtet. Zumindest so einigermaßen. Und ich finde, dass sich das Ergebnis wirklich sehen lassen kann und auch relativ gut passt. Was meint ihr?




Ich durfte mir also bei BPS wieder einmal ein paar Produkte aussuchen. Unter anderem sind es diese Water Decals mit Rosenmotiv geworden. Leider haben sie mir auf den Fotos besser gefallen, als in Wirklichkeit. Meine Nägel sind zu klein und das Motiv ist nicht so gut zu erkennen. Wirklich sehr sehr schade drum. Der Auftrag war aber wie immer sehr einfach.
Zuerst wurden die Nägel wieder mit einer Grundfarbe lackiert und danach habe ich die Decals angebracht. Die überstehenden Enden habe ich danach abgefeilt. Mit Topcoat versiegelt hält sich das ganze dann schon für ein paar Tage.



Auf dem oberen Foto könnt ihr jetzt also die Produkte sehen, welche ich für mein Make up benutzt habe. Neu eingezogen ist bei mir das "Fit me! - Make up" von Maybelline, welches ich testen durfte. Und ihr glaubt nicht, wie ausgiebig diese kleine Tube doch ist. Ich verwende es jetzt schon mehrere Wochen und es ist immer noch was drin. Neu eingezogen ist außerdem die Creme von Lavera, die ich absolut gerne mag. Diese verwende ich immer unter dem Make up, damit meine Haut zuerst mit Feuchtigkeit versorgt wird. Jetzt noch einmal alle Produkte im Überblick..

Lavera - straffende Tagespflege
Sleek - Lidschatten Palette - Oh so special
Essence - Lidschatten Palette "Girls on Tour"
p2 - Sunshine Goddess - Bronzing Highlighter - warm caramel
p2 - Sunshine Goddess - Blush - delicate peach
Make up Factory - Ultrastay Brow Cream
Maybeline - Linerefine - Eyeliner Matic
Maybelline - Dream Lumi touch - Concealer
Essence - Lipliner - Satin Mauve
Make up Factory - Eyebrow lifting Stick
Maybelline - Liquid Eyeliner - Master Precise
Astor - Mascara - Volume & 24H Curl
Maybelline - the falsier Push up Drama Mascara
Essence - Lippenstift - Natural Beauty - Buff Beige
Maybelline - Fit me! Make up





Eine weitere große Auswahl an Nailart Produkten könnt ihr übrigens auch noch im Born Pretty Store finden. Und nicht vergessen, wenn ihr den Code in meiner Sidebar eingebt, könnt ihr euch auch noch etwas dabei sparen!


Wie gefällt euch die Post-Idee, das Make up nach den Farben der Nägel zu schminken? Gefällt euch diese Art Beitrag besser als ein reiner Nailart-Post?

Mittwoch, 8. Juni 2016

Wishlist Summer 2016

Gestern war bei uns das schönste Wetter. Endlich ist der Sommer auch bei uns eingekehrt. Nur leider nicht für lange Zeit. Heute meldet der Wetterbericht bereits wieder Regen und zum Wochenende sogar kühlere Temperaturen. Ich hoffe schwer auf Juli, August und September.
Und deshalb stelle ich euch heute meine "Summer-Wishlist 2016" vor. Verschiedenste Sachen, die ich mir in diesem Sommer noch kaufen, bzw. schenken lassen will. Immerhin habe ich ja auch bald Geburtstag.




Geschnürte Sandaletten gefallen mir so gut. Und da es dieses Jahr unzählige Modelle davon gibt, hoffe ich sehr, auch ein schönes Paar für mich zu finden.

Bequeme Turnschuhe für unseren Trip nach New York. Die brauchen mein Freund und ich unbedingt. Ich denke, dass es entweder Skechers oder Nike's werden.

Hellblaue Sandaletten benötige ich unbedingt. Dabei handelt es sich um die Farbe des Jahres und die Sandaletten auf dem Foto oben sehen doch so schick aus oder? Ich trage zwar nicht all zu oft hohe Schuhe, aber immerhin ab und zu.

Und zu guter letzt hätte ich gerne genau die letzten Schuhe auf dem oberen Bild. Roséfarbene Sneakers. Das wären nicht die typischen Adidas und trotzdem wäre das Roségold enthalten. Sind sie nicht toll?



Bisher hatte ich immer einen schlichten schwarzen Koffer. Damit soll jetzt Schluss sein. Denn bis ich meinen Koffer auf dem Kofferband immer entdecke, ist er schon fast an mir vorbei. Ein auffälligeres Modell muss her. Der oben auf dem Bild würde mir supergut gefallen.

Meine alte Powerbank hat leider den Geist aufgegeben, also benötige ich dringend eine neue. Deshalb ist auch diese auf meiner Wishlist zu finden!

Für unseren Urlaub in New York und Miami benötigen wir außerdem eine Bauchtasche. Viele mögen keine Bauchtaschen, jedoch finde ich diese ganz lässig, wenn man sie richtig kombiniert. Außerdem muss man dann nicht ständig einen Rucksack mitschleppen.

Eine Burgerpresse will ich mir diesen Sommer unbedingt zulegen. Demnächst wollen wir nämlich Burger grillen und da wollen wir unbedingt gleichmäßige Buletten.



Eine weiße Hose will ich schon lange, nur leider finde ich einfach nicht die passende für mich. Schon seit Wochen suche ich wieder nach einer. Sie muss die richtige Passform haben und dabei locker und luftig sitzen. Immerhin will ich nicht, dass es sich bei warmen Temperaturen unangenehm anfühlt.

Streifen sind dieses Jahr total im Trend. Deshalb hätte ich gerne ein gestreiftes Kleid. Momentan gibt es da noch nicht so viel Auswahl. Ich hoffe, dass sich das noch ändern wird.

Einen leichten, rosafarbenen Mantel bzw. Trenchcoat. Ich finde die so schön. Leider habe ich auch hier noch kein perfektes Modell gefunden. Gerade an regnerischen Sommertagen kann es schnell frisch werden und da wäre so ein leichtes Mäntelchen perfekt.

Da ich letztens festgestellt habe, dass mir Hellgelb relativ gut steht, wünsche ich mir ein Kleid in dieser Farbe. Mehr Sommer in einem Outfit geht wohl kaum oder? Ich finde das Kleid oben sieht richtig schön und frisch auf. Vielleicht sollte ich mir gleich das bestellen?



Da ich doch ganze sieben Kilogramm abgenommen habe, hätte ich gerne einen neuen Bikini. Der auf dem Foto ist mir aber viel zu teuer. Aber ein ähnliches Modell hätte ich gerne. Hellblau sieht im Sommer so schön aus, wenn man ein bisschen gebräunt ist.

Fransen liegen immer noch voll im Trend. Und da ich nun schon fast alles habe, außer einen Fransenrock, will ich mir so einen dieses Jahr noch beschaffen. Es gibt so unglaublich tolle Varianten,  da werde ich bestimmt fündig.

Off-Shoulder Oberteile sind auch topmodern. Bei diesem Trend will ich definitiv auch mitmachen. Deshalb werde ich mir eine Bluse kaufen. Das weiße Modell auf meiner Collage würde mir zum Beispiel schon einmal richtig gut gefallen.

Auch die Bodies mit der Schnürung am Dekolleté sieht man derzeit überall und ich bin ganz verrückt danach. Ob mir das ganze auch steht? Das weiß ich leider nicht, aber ich muss es unbedingt einmal ausprobieren.



Der Körper benötigt im Sommer viel Feuchtigkeit. Gerade nach dem Sonnenbad fühlt sich die Haut oft gereizt und trocken an. Deshalb will ich mir noch ein gutes Körperöl zulegen.

Aber nicht nur der Haut fehlt es an Feuchtigkeit, sondern auch den Haaren. Durch häufiges Baden, Sonne und Salz werden die Haare splissig und spröde. Deshalb werden auch diese mit einem speziellen Öl versorgt. Da meines bald leer ist, benötige ich ein neues.

Haarparfum. Davon habe ich neulich zum ersten mal gehört. Hört sich sehr interessant an und ist bestimmt super. Muss ich unbedingt ausprobiern und deshalb werde ich mir eines zulegen.

Meinen Juicy Shaker von Lancôme habe ich euch bereits gezeigt. Da ich so begeistert davon bin, überlege ich ernsthaft, mir noch einen zuzulegen. Das Design ist einfach zu süß oder?



Nur weil ich in New York nicht mit einem Rucksack rumlaufen will, heißt das nicht, dass ich keinen benötige. Es gibt inzwischen so viele schöne und unterschiedliche Modelle, die mir gefallen, da werde ich mir wohl auch noch einen zulegen im Laufe des Jahres.

Verschiedene Taschen in den Farben Hellblau, Hellrosa und Dunkelrot hätte ich auch noch gerne. Hellblau und Rosa? Ja, wieder einmal die Farben des Jahres. Aber die sind halt auch einfach zu schön und passen toll zum Sommer.


Wie gefällt euch meine Wishlist für den Sommer 2016? Sind ein paar Sachen dabei, die ihr auch auf euere Wishlist setzt?

Montag, 6. Juni 2016

Kneipp - Schaum-Pflegelotion Blütenzart

Vor kurzem erreichte mich mal wieder ein Paket von Kneipp. Ich durfte mir ein Produkt aussuchen, welches ich testen sollte. Geworden ist es die Schaum Pfleglotion "Blütenzart". Irgendwie habe ich das beim Aussuchen noch gar nicht so ganz überrissen, dass es sich dabei um eine Pflegelotion handelt. Ich dachte, dass es eine Schaumdusche ist. So eine hatte ich nämlich schon einmal von Kneipp und fand diese wahnsinnig gut. Den Testbericht dazu könnt ihr hier finden.
Deshalb war ich auch wirklich ganz überrascht, als ich die Schaum-Pflegelotion in der Hand hielt. Aber ich hab mich wirklich darüber gefreut, da ich bisher noch nie eine Bodylotion in Form eines Schaums ausprobiert hatte und wirklich gespannt darauf war.


Schaum-Pflegelotion Blütenzart


Das sagt Kneipp zum Produkt:

Der sanfte Duft der weißen Hibiskusblüte trägt die Gedanken in den Frühling. Zugleich sorgt Sheabutter aus den Kernen des afrikanischen Sheabaumes für eine reichhaltige Körperpflege. Das Naturprodukt schmeichelt der Haut, weil es die Feuchtigkeit bindet und sie mit Lipiden versorgt. Dank der Kombination aus sanftem, floralem Duft und reichhaltiger Sheabutter schenkt die Schaum-Pflegelotion Blütenzart ein außergewöhnliches Pflegeerlebnis.
„Blütenzart“ – Natürliche Schönheit, die sanft umschmeichelt. Kneipp bringt samtig-weichen Schaum auf die Haut: Nach den beliebten Schaum-Duschen gibt es die feine Textur jetzt auch bei unseren neuen Schaum-Pflegelotionen.
Sie bieten ein ganz besonderes Anwendungserlebnis: Die reichhaltige Mousse verwöhnt die Haut, zieht schnell ein und versorgt sie nachhaltig mit Feuchtigkeit. Natürlich pflegende Öle schenken ein streichelzartes Hautgefühl. Die Schaum-Pflegelotionen lassen sich leicht verteilen und sind sehr ergiebig.
Inhalt :200 ml
Preis: 6,99 Euro


Das sage ich zum Produkt:
Die Schaum-Pflegelotion kommt in einer Metalldose in den Farben Weiß und Grün daher. Das Design finde ich schön und passend. Der Schaum kann durch eine Sprühöffnung dosiert werden.
Von einer Pflegelotion erhoffe ich mir natürlich die Pflege meiner Haut. Außerdem wünsche ich mir einen guten Duft, dass sie sich leicht verteilen lässt und schnell einzieht. Wenn alle diese Punkte gegeben sind, bin ich auch schon zufrieden.
Also mit der Dosierung habe ich mich anfangs schon ein wenig schwer getan, weil ich einfach nicht wusste, wie viel vom Produkt ich für bestimmte Körperpartien benötige. Und glaubt mir eines, der Schaum ist sehr sehr ergiebig. Also weniger ist mehr!
Die Pflegelotion lässt sich durch die schaumige Textur wirklich superschön verreiben. Bei Cremes tut man sich da oft schwer, aber mit dem Schaum ist das überhaupt kein Problem. Außerdem zieht die Lotion auch total schnell ein, so dass man sich eigentlich gleich nach dem Eincremen wieder anziehen kann.
Auch der Duft kann sich riechen lassen. Es ist ein sehr dezenter und blumiger Duft. Ich hätte ihn mir vielleicht noch etwas intensiver gewünscht, finde ihn aber ansonsten völlig in Ordnung und sehr angenehm.


Inhaltsstoffe - empfehlenswert, eingeschränkt empfehlenswert, weniger empfehlenswert, nicht empfehlenswert (www.codecheck.info):
Aqua, Dicaprylyl Ether, Helianthus Annuus Seed Oil, Isopropyl Palmitate, Glycerin, Butane, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Methylpropanediol, Squalane, Butyrospermum Parkii Butter, Hibiscus Sabdariffa Extract, Allantoin, Tocopheryl Acetate, Panthenol, Citrus Aurantium Dulcis Oil, Citrus Aurantium Bergamia Oil, Citrus Medica Limonum Oil, Pogostemon Cablin Leaf Oil, Citronellol, Geraniol, Linalool, Limonene, Parfum, Carbomer, Propylene Glycol, Caprylyl/ Capryl Glucoside, Sodium Cocoyl Glutamate, Polyglyceryl-5 Oleate, Glyceryl Caprylate, Caprylyl Glycol, Phenylpropanol, Lactic Acid, Citric Acid, Sodium Hydroxide, Isobutane, Propane, Tocopherol
(weitere Inforamtionen findet ihr hier)


Fazit


Was soll ich sagen? Ich liebe diese Pfleglotion. Sie lässt sich durch die schaumige Textur so schön auf der Haut verreiben, zieht superschnell ein und hinterlässt einen sehr dezenten und blumigen Duft. Außerdem fühlt sich die Haut danach gepflegt an. Alle meine Erwartungen wurden also definitiv erfüllt und ich bin begeistert.


**PR-Sample

Samstag, 4. Juni 2016

[Outfit] Serenity und Rose Quartz miteinander kombinieren

Die Trendfarben des Jahres dürften euch inzwischen allen bekannt sein. Rosé Quartz und Serinity. Auf vielen Blogs konnte man schon die unterschiedlichen Kombinationsmögichkeiten einer Farbe sehen. Was man wesentlich weniger sehen konnte: wie kombiniere ich die beiden Farben am besten miteinander?
Und deshalb habe ich mich mal dran gesetzt und mein möglichstes versucht, um ein einigermaßen locker sitzendes und harmonierendes Outfit für euch zusammen zu stellen. Leider schon wieder ein Casual Look, wie erst vor ein paar Tagen. Darin fühl ich mich derzeit allerdings am wohlsten..





Kombiniert habe ich also eine Serenity-hose mit einem weißen Basic Shirt und dazu eine karierte Bluse, in dem sich die Farbe Rose Quartz wieder findet. Außerdem habe ich die Schuhe, passend zur Hemdbluse auch in Rose Quartz gewählt.
Dazu wurde dann noch roségoldener Schmuck angelegt und schon war der Look vollendet. Eigentlich ganz einfach oder?

Karierte Hemdblusen mag ich derzeit übrigens wahnsinnig gerne. Ich hab sie schon in den unterschiedlichsten Varianten. Die anderen sind allerdings alle etwas dunkler und somit eher passend für Herbst und Winter. Aber dies kann man doch momentan auch noch tragen oder?
In die Hose hab ich übrigens letztes Jahr nicht mehr reingepasst. Dank Weight Watchers passt sie mir jetzt wieder supergut und ich bin so froh darüber.




Ganz lässig wirkt der Look übrigens auch, wenn man sich die Hemdbluse einfach locker um die Hüften bindet. Früher als Kind habe ich das ziemlich oft gemacht. Und jetzt habe ich diesen "Look" wieder neu für mich entdeckt.
Es sieht cool aus und wenn einen frieren sollte, kann man das gute Stück einfach drüber ziehen. Natürlich ist das nicht jedermanns Geschmack und ich möchte auch nicht immer so rum laufen, aber an manchen Tagen find ich das wirklich schön und praktisch.

Alles in allem mag ich den Look ziemlich gerne, auch wenn ich mich in diesen Farben irgendwie wie ein kleines Bonbon fühle. Da beides pastellige Farben sind, kann man immer gut Weiß dazu kombinieren, was ich ja auch gemacht habe. Das lockert den Look etwas auf und lässt ihn nicht ganz so "zuckerwattig" aussehen. Wisst ihr was ich meine?



Shirt - H&M
Hemdbluse - H&M 
Hose - Tally Weijl
Schuhe - ??
Kette - Bijou Brigitte
Uhr - ??