Dienstag, 31. Mai 2016

Black and White Casual Look - Mairückblick

Der Mai ist fast vorbei und ich will heute ein wenig darauf zurückblicken. Viel hat sich nicht getan, jedoch gibt es trotzdem ein paar Sachen, über die ich mich im Mai sehr gefreut habe.
Das tolle am Mai waren natürlich die vielen Feiertag. Gleich zwei Brückentage konnten wir hier in Bayern verzeichnen, wovon ich glücklicherweise auch einen nehmen konnte. Noch dazu gab es den Montag, so dass heute am Dienstag mein erster Arbeitstag ist.
Einen solchen Monat liebe ich. Viel mehr Freizeit als sonst und man kann die langen Wochennenden durchaus genießen und einiges anpacken.
Unter anderem hatten wir viel Zeit verschiedene Outfits zu fotografieren und ich konnte die Posts in Ruhe vorbereiten.





Der zweite Punkt, der mich im Mai sehr gefreut hat, ist meine Gewichtsabnahme. Ich konnte es wirklich kaum glauben, als ich letzte Woche auf die Waage gestiegen bin und ganze sieben Kilogramm weniger gewogen habe, also noch vor acht Wochen. Ist das zu glauben? Als ich mit Weigt Watchers angefangen habe, hätte ich nie gedacht, dass es so schnell geht.
Ich war von Anfang an eher skeptisch und hätte nicht unbedingt mit einer Gewichtsabnahme gerechnet. Aber jetzt? Ich bin absolut begeistert. Ein Kilogramm will ich noch abnehmen, dann gehe ich über in die Erhaltungsphase.
Neulich habe ich schon die Anfrage für einen extra Post zu Weight Watchers bekommen. Hätten denn da mehrere von euch Interesse daran?




Und nun zum letzten Punkt. Ich hätte am Samstag in die Luft springen können und war supergut gelaunt nach unserem Besuch im Reisebüro. Endlich ist es so weit. Wir fliegen im September sicher nach New York und Miami. Ich kann mein Glück kaum fassen.
Nach vier Tagen New York geht es noch sieben Tage nach Miami. Ich bin sooo gespannt was uns erwarten wird. Unsere Hotels sehen im Interent jedenfalls schon mal supergut aus. Vom Hotel Z auf Long Island hat man zum Beispiel einen super Blick auf die Skyline von New York. Das hört sich doch toll an oder? Und das Riu Hotel in Miami befindet sich direkt am Strand.
Nun müssen wir uns nur noch einen Zeitplan zusammenstellen und einige Sachen kaufen und dann kann es in gut drei Monaten schon los gehen. Ich bin jetzt schon ganz aufgeregt.




gemusterter Cardigan - H&M
Basic Shirt - H&M
schwarze Jeans - H&M
Sneakers - Converse
Tasche - Bonprix
Halskette - Thomas Sabo




Shopt the Look



Sonntag, 29. Mai 2016

GlowCon in Stuttgart - mein Erfahrungsbericht

Lange habe ich überlegt, ob ich überhaupt einen Post über die GlowCon schreiben soll. Schon alleine, weil ich keine schönen Fotos von der Veranstaltung machen konnte. Aber trotzdem habe ich mich jetzt entschieden, dass ich einen kleinen Bericht darüber schreiben werde.
Mit meiner Freundin ging es bereits um dreiviertel sieben von unserem Kleinstädtchen aus auf nach Stuttgart. Wir hatten immerhin eine lange Fahrt vor uns. In Stuttgart angekommen, wollten wir die U-Bahn nehmen, die uns laut Internet direkt zur Halle bringt. Leider fuhr diese Linie an diesem Tag nicht und wir mussten zu Fuß hin. Naja, hat uns auch nicht geschadet. 



Dort angekommen holten wir erst einmal unsere Goodie-Bag ab. Diese war wirklich gut gefüllt und hat uns beiden echt gefallen. Viele verschiedene Produkte von den Marken, die auch auf der Messe vertreten waren, waren darin enthalten.

Doch welche Marken gab es eigentlich auf der GlowCon und was wurde sonst so angeboten?


Lavera, Judith Williams, Under Armour, Sugar Shape, Alessandro / Tweezerman, Andmetics, Cosline, The Scientist, BH Cosmetics, NYX, Estee Lauder, Hanadie Beauty, DM, Essence, Essie, Maybelline, Garnier, Hairworkxxx, Flaconi

Man konnte an verschiedensten Gewinnspielen teilnehmen, Fotos machen lassen, Selfies an bestimmten Selfiestationen machen oder sich Zuckerwatte und Popcorn holen. Außerdem wurde von verschiedenen Anbietern das Make up aufgefrischt oder die Nägel lackiert. Immer wieder sah man an den Ständen verschiedene Youtuber.
Eine Mum's Lounge von dm gab es auch dieses mal auf der GlowCon. Allerdings wurden die Mütter dieses mal mehr verwöhnt. Es gab ein paar Sitzmöglichkeiten und Knabbereien und es gab die Möglichkeit sich schminken zu lassen. Das fand ich eine echt schöne Idee.
Boris Entrup zeigte natürlich auch wieder seine Schmink-Tutorials. Das machte sich lautstark bemerkbar, als plötzlich alle zu kreischen angefangen haben.
Auf der Bühne haben sich die Gäste vom Meet & Greet unterhalten.



Das Meet & Greet


Trotz Goldticket haben wir uns entschieden, nicht am Meet & Greet teilzunehmen. Irgendwie hatten wir von Anfang an keine Lust. So wichtig war es uns einfach nicht. Allerdings hatte man die Möglichkeit viele YouTube- und Beautystars zu treffen. Unter anderem waren Sami Slimani, Lamiya Slimani, Stefanie Giesinger, Judith Williams, Aquamarin oder Niloofar Iranie anzutreffen.


Auf der Bühne konnte man dann auch noch Rebecca Mir oder Sophia Thiel sehen. Allerdings habe ich keine Ahnung, ob man die beiden auch beim Meet & Greet antreffen konnte. '




Warum es mir überhaupt nicht gefallen hat


Nach dem informativen Teil kommt jetzt meine persönliche Meinung. Für mich war die GlowCon kein schönes Erlebin. Ich habe genau an einem Stand etwas gekauft, danach hat es mir gereicht. Es war einfach zu voll. Man konnte sich kaum die verschiedenen Produkte anschauen, weil man überall angerempelt wurde und sich durchquetschen musste. Es war ehrlich nicht mehr schön. Ich habe es ja schon von der letzten GlowCon mitbekommen und dachte eigentlich, dass es dieses mal besser sein muss. Deshalb bin ich auch hingefahren.
Als meine Freundin und ich ankamen, war alles schon so voll, dass man sich nichts mehr in Ruhe ansehen konnte. Der einzige Stand, der nicht restlos überfüllt war, war der von Lavera. Hier haben wir auch zugeschlagen und uns unter anderem eine tolle Wundertüte gekauft.
Ansonsten haben wir mal durgeschaut, waren in der Mum's Lounge von dm (hier gab es ein paar kostenlose Knabbereien) und haben eher alles von der Ferne betrachtet.
Außerdem kam ich mir vor, wie der größte Dorftrampel. Ich habe mir bequeme Turnschuhe angezogen und mich auch nicht übermäßig geschminkt. Ohaaa, das hätte ich nicht machen sollen. Ich kam mir wirklich blöd vor. Viele hatten hohe Schuhe an und waren top durchgestylt.
Richtig wohl gefühlt habe ich mich nicht.
Nach zwei Stunden haben wir die GlowCon dann wieder verlassen, weil es uns gereicht hat. Wir waren froh, als wir wieder draußen waren.




Fazit


Für mich war es definitiv eine negative Erfahrung. An sich hätte ich die Messe super gefunden, wenn nicht so dermaßen viel los gewesen wäre. Es war einfach überfüllt. Ich hätte mir die einzelnen Stände gerne in Ruhe genau angeschaut. Allerdings war das wegen der viel zu vielen Mädels absolut unmöglich. Blieb man mal kurz stehen wurde man gleich angerempelt oder angesprochen, ob man nicht weitergehen könnte.
Ich kann nur hoffen, dass die GlowCon das in Zukunft vielleicht etwas ändern wird und die Besucherzahl einschränkt. Vielleicht werde ich es dann in zwei Jahren noch einmal versuchen.

Wer war noch in Stuttgart auf der GlowCon? Wie hat es euch gefallen?


Freitag, 27. Mai 2016

[Outfit] weißes Spitzenkleid und ärmellose Denim-Bluse

Sommerfeeling am Wochenende. Danach wieder der Wetterabsturz. Was ist dieses Jahr nur los? Ich weiß, ich sülze euch derzeit schon fast in jedem Post über das Wetter voll. Ich bin schrecklich. Aber ist denn der Mai der neue April?
Zurück zum letzten Wochenende. Bei traumhaften Temperaturen konnte man die Kleider, Röcke, Shorts und Tops wieder aus den Schränken holen, wenn auch nur für kurze Zeit.
Und da kam gleich eines meiner absoluten Lieblingskleider zum Einsatz. Mein geliebtes trägerloses Spitzenkleid in der Farbe weiß. Eigentlich das perfekte Kleid für die standesamtliche Trauung.





Momentan trage ich es noch im Alltag. Und da man mit einem puren weißen Kleid wirklich leicht aussieht wie eine Braut, habe ich es mit einer tollen ärmellosen Jeansbluse kombiniert. Diese hat oben an den Schultern auch noch Spitzeneinsätze. Das Muster passt zwar nicht ganz zum Kleid, aber mich persönlich stört das reichlich wenig.

Das ist ein Outfit, in dem ich mich pudelwohl fühle. Sommerlich, luftig, leicht. So könnte ich das ganze Jahr rumlaufen. Ich mag es nämlich gar nicht, wenn man sich immer so dich einpacken muss, wie im Winter. Da kann man sich noch so dick anziehen, man friert immer (okay, ich zumindest, denn ich bin eine Frostbeule). Blöd nur, dass ich in einem Land lebe, in dem man sich nur selten so luftig anziehen kann.




Dazu kam noch mein Goldschmuck. Vor allem die Kette mag ich total gerne. Die könnt ihr auf dem oberen Bild übrigens auch genauer betrachten. Ist sie nicht wunderschön?
Accessoires in Cognacbraun trage ich momentan außerdem auch sehr gerne. Aber das kann ich gar nicht verleugnen oder? Sieht man auf meinem Blog derzeit ständig.
Bei diesem Outfit findet man die Farbe im Gürtel, in der Tasche und auch in den Schuhen wieder. Ich mag es gerne stimmig.
Zum Beispiel mag ich es schon gar nicht, wenn ich Goldschmuck und dazu meine silbernen Ringe trage. Das lässt sich aber nicht vermeiden, weil ich diese nie ablege.




Kleid - Pimkie
ärmellose Jenasbluse - New Yorker
Tasche - Primark
Schuhe - Deichmann
Kette - H&M




Shop the Look





Mittwoch, 25. Mai 2016

Lancôme - Juicy Shaker "Berry Tale"

Ich kaufe mir selten Beautyprodukte außerhalb der Drogerie. Aber der Juicy Shaker von Lancôme hat es mir einfach angetan. Ich habe ihn gesehen und hab mich auch schon verliebt. Der kleine Shaker ist einfach zu süß, oder nicht?
Insgesamt gibt es ihn in 19 verschiedenen Farben. Sogar hellblau ist dabei. Wie das wohl aussehen wird? Ich habe mir den schönen Pinkton "Berry Tale" geholt.


Lancôme schreibt folgendes:


Shake It, Twist It, Love It. Farben zum Anbeißen! Dismiss the Dry: Die Zwei-Phasen Formel kombiniert die pflegende Kraft nährender Öle mit der belebenden Frische der Farbpigmente.
Skip the Sticky: Die kostbaren Öle verschmelzen im Nu mit den Lippen & sorgen für ein weiches, glänzendes sowie gepflegtes Finish. Ban the Boring: Der großzügige, softe Applikator überrascht mit einem geschmeidigen Verwöhn-Moment beim Auftragen auf die Lippen.
Schütteln Sie die Zwei-Phasen Textur vor dem Auftragen, um die pflegenden Öle mit den reinen Farbpigmenten zu verbinden.
Der erste Cocktail für die Lippen! Eine neue „Shake-It“ Geste: Vor dem Auftragen kräftig schütteln.
Ein neuer, überraschender Applikator: Großzügig & soft.
Ein neues Lippenerlebnis: Gepflegte Lippen; Aufbaubare Farbintensität; Glanz ohne zu Kleben.



Das sage ich dazu:

 

Zuerst einmal finde ich es super, dass es ein Lippenöl mit Farbe ist. Das hört sich doch gleich einmal super an. Bedenken hatte ich aber deshalb wegen der Haltbarkeit. Aber wir wollen ja nicht voreingenommen sein. Also habe ich den Juicy Shaker erstmal kräftig geschüttelt, damit sich Öl und Farbe gut miteinander vermischen. Danach wurde er auf die Lippen aufgetragen.
Das Auftragen fühlt sich mit dem weichen Applikator wirklich toll an. Auf dem Lippen hinterlässt die Farbe ein angenehmes Gefühl.
Währenddessen ist mir übrigens auch der tolle Geruch aufgefallen. Nicht unbedingt beerig, aber dennoch sehr frisch und fruchtig.
Die Farbe ist beim ersten Auftrag natürlich kaum zu sehen. Nach kurzem Antrocknen kann die Farbe nochmals geschichtet werden und das Ergebnis ist ein wenig intensiver. Richtig deckend wird es wohl nicht werden, was ich aber nicht schlimm finde. Ein Hauch von Farbe mit pflegendem Öl gemischt. Wirklich super.
Von der Haltbarkeit war ich dann wieder weniger begeistert, was aber zu erwarten war. Nach spätestens einer Stunde ist nichts mehr von der Farbe zu sehen. Aber in dem Fall ist das auch gar nicht so schlimm, weil ich meinen Juicy Shaker zu gerne in die Hand nehme.
Ein großes Plus bekommt er übrigens nochmal für das angenehme Tragegefühl. Kein klebriger Lipgloss, sondern sehr angenehm.



Inhaltsstoffe - empfehlenswert, eingeschränkt empfehlenswert, weniger empfehlenswert, nicht empfehlenswert (www.codecheck.info)
Da ich leider keinen Eintrag zur Farbe Berry Tale gefunden habe, habe ich euch wenigstens die Inhaltsstoffe der Farbe "Mangoes Wild" rausgesucht:
Diisostearyl Malate, Hydrogenated Polyisobutene, Pentaerythrityl Tetraisostearate, Tridecyl Trimellitate, C18-36 Acid Triglyceride, Octyldodecyl Neopentanoate, Dimethicone, Alcohol, Mica, PEG-10 Dimethicone, Polypropylsilsesquioxane, Rosa Canina Fruit Oil, Prunus Persica Kernel Oil/ Peach Kernel Oil, Aqua, Vaccinium Macrocarpon (Cranberry) Seed Oil, Isododecane, Sodium Saccharin, Silica, Alumina, Aluminum Hydroxide, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, / Sweet Almond Oil, Propylene Glycol, Citric Acid, Disteardimonium Hectorite, Propyl Gallate, Pentaerythrityl Tetra-Di-T-Butyl HydroxyHydrocinnamate, Ci 15850/Red 7, Ci 15985 /Yellow 6 Lake, Ci 45410/ Red 28 Lake, Ci 77891/ Titanium Dioxide, Linalool, Limonene, Hexyl Cinnamal, Benzyl ALcohol, Benzyl Salicylate, Parfum/ Fragrance, (F.I.L. B180437/1)


Wie findet ihr den Juicy Shaker? Ich find ihn zuckersüß und verwende ihn desehalb gerne öfter. Die Idee eine Lippencocktails finde ich wirklich super. Außerdem mag ich den Geruch und das Tragegefühl. Für mich ein absolutes Top Produkt. Das einzige Manko ist die schlechte Haltbarkeit, war mir jedoch in diesem Fall nichts ausmacht. 



Montag, 23. Mai 2016

Outfit bei der Walhalla in Donaustauf

War das Wetter am Wochenende nicht wunderbar? Oh ja, deshalb kam bei mir auch kein Beitrag online. Ich habe das Wetter so sehr genossen. Mein Freund und ich sind Samstag Vormittag nach Regensburg gefahren, weil wir ein bisschen Shoppen wollten. Da war das Wetter auch noch nicht so dolle. Viele Schleierwolken und so.
Bei Orsay habe ich übrigens ein richtiges Traumkleid gefunden. Beim Vorbeigehen hab ichs gesehen, habe mich verliebt, anprobiert, gepasst und mitgenommen. So sollte es immer laufen. Es durften noch ein Kleid und zwei Shirts mit.
Und da das Wetter dann so traumhaft war, besuchten wir noch die Walhalla bei Donaustauf.





Der Ausblick bei der Walhalle ist einfach der Wahnsinn. Wir sind mit dem Auto rauf gefahren und sind dann die ganzen Stufen runter gegangen (Sehr klug. Wir hätten das Auto auch gleich unten lassen können). Denn erst von unten kann man die Walhalla in der ganzen größe fotografieren. Sieht doch richtig toll aus oder? Doch wenn ich an die wahnsinnig vielen Stufen rauf denke, da werd ich jetzt gleich wieder ganz k.o.
Wisst ihr, für was sich die Walhalla auch super eignet? Für Outfit Fotos. Glücklicherweise hatte ich ein schönes Outfit an, dass ich fotografieren konnte.




Die hellen Wände und die schönen Säulen eignen sich einfach toll dafür. Und nebenbei kann man diese tolle Aussicht auf die Donau genießen. War denn von euch schon einmal wer bei der Walhalla? Sollte man aus der Nähe von Regensburg kommen, kann ich euch einen Ausflug dorthin nur empfehlen.
Für den Parkplatz muss man allerdings 2,50 Euro zahlen. Wie gesagt, das hätten wir uns sparen können, wenn wir das Auto gleich unten hätten stehen lassen. 




Bei der Walhalle war bei so einem tollen Wetter aber natürlich richtig viel los, was man bei den Fotos gar nicht so recht glauben mag. Ich habe immer die Momente abgewartet, bei denen keine Menschen durchs Foto gerannt sind.
Viele sitzen einfach auf den Stufen und sonnen sich, manche picknicken, andere gehen spazieren. Es sind auf jeden Fall haufenweise junge Menschen anzutreffen.



Jacke in Velourslederoptik -Bershka
Shirt -  H&M
Hose - H&M
Kette - H&M
Uhr - Fossil 
Tasche - aus Tunesien
Schuhe - ??
Gürtel - H&M





Shop the Look


Freitag, 20. Mai 2016

Review: Catrice Limited Edition - Net Works

Mich hat vor wenigen Tagen mal wieder ein Päckchen von Cosnova erreicht. Über solche Päckchen freue ich mich immer besonders, weil ich genau weiß, dass das wieder eine Limited Edition sein wird.
Und ich lag goldrichtig. Enthalten waren sieben Produkte der Limited Edition "Catrice - Net Works". Die Limited Edition gibt es von Mai bis Juli 2016. Aktuell dürftet ihr die Produkte also schon in den Geschäften finden.

"Mesh matters. Ob als Allover-Variante, in Form filigraner und großmaschiger Strukturen oder als Teil von raffinierten Lagenlooks – Netzstoffe gehören zu den Trends der Spring/Summer-Saison 2016. Neu in diesem Sommer: Lässige Sportswear-Adaptionen mit feminin-eleganten Silhouetten. Mit der Limited Edition „Net Works“ by CATRICE wird der Trend von Ende Mai bis Mitte Juli 2016 auf die Beautywelt übertragen. Pastellige Apricot-, leichte Mint- und zarte Nude-Töne vereinen sich zu einem frischen sowie sommerlichen Make-up. Beauty Mesh – by CATRICE."


Nagellack - C03 Nude NETisfaction
Nagellack - C01 M-Ashy
Nagellack - C02 Mashed Peach
Softly Touch Blush - C01 Mashed Peach
Softly Touch Shadow - C01 Melt Down Brown
Lippenbalsam - C01 Mashed Peach
Multitasking Brush


"M-Ashy", "NETisfaction", "Mashed Peach"



 

Die Lacke

 

Von den Lacken gibt's natürlich gleich wieder ein paar mehr Fotos, weil ich damit ein Naildesign gezaubert habe. Die Lacke lassen sich gut lackieren und decken alle mit zwei Schichten komplett. Von der Trockenzeit kann man auch nicht meckern. Diese würde ich als normal bezeichnen.
Allerdings hauen mich die Farben nicht gerade vom Hocker. Sind halt sehr normale Farben. Ob die jetzt unbedingt in eine LE müssen?
Allerdings harmonieren die Lacke sehr gut miteinander und haben deshalb geradezu nach einem "Gardient-Naildesign" geschrien. Das Ergebnis find ich auch supergut und ihr?
ca. 2,79 Euro

 

Lippenbalsam

 

Hmm, also über das Lippenbalsam habe ich mich so mittelmäßig gefreut. Inzwischen habe ich soo viele davon zu Hause rumliegen. Verwendet werden sie eher selten, weil ich dann meist direkt zu sehr guten Pflegestiften greife.
"Mashed Peach" überzeugt mich beim Auftag überhaupt nicht. Das Ergebnis sieht echt komisch. Als hätte man so einen Film auf den Lippen. Keine richtige Farbe eben. Sehr schade. Das Tragegefühl ist ganz angenehm, aber überzeugen konnte er definitiv nicht!
ca. 3,99 Euro


 

Multitasking Brush

 

Da ich sehr gerne Pinsel verwende, habe ich mich über den Multitasking Brush sehr gefreut. Es handelt sich dabei um einen abgeschrägten Puderpinsel. Kann man doch immer brauchen oder? Ich denke, ich werde ich vorrangig für Blush verwenden. Puder selbst benutze ich eigentlich nie.
ca. 4,49 Euro




 

Softly Touch Blush

 

Ich liebe Blush. Wirklich. In meiner Schublade habe ich inzwischen eine recht große Sammlung verschiedenster Farbtöne. Deshalb habe ich mich sehr über den "Mashed Peach" gefreut. Es handelt sich dabei um einen Cremeblush in einer schönen peachigen Farbe. Genau richtig für die warmen Temperaturen, die uns am Wochenende erreichen sollen.
Der Blush ist am anfang wirklich sehr unauffällig. Man sieht die Farbe eigentlich gar nicht. Schichtet man aber ein paar mal, wirkt die Farbe wirklich sehr schön. Sehr schade, dass die Deckkraft nicht etwas höher ist.
ca. 4,49 Euro




 

Softly Touch Shadow 

 

"Melt Down Brown" ist ein cremiger Lidschatten, der sich meiner Meinung nach etwas schwer auf dem Augenlid auftragen lässt. Er lässt sich zwar schön verteilen, gefällt mir aber von der Farbe irgendwie nicht. Manchmal wirkt das Finish auch leicht fleckig. Vielleicht bin ich einfach zu ungeübt darin, da ich meist Puderlidschatten verwende. Die Farbe würde ich als hellbeige mit metallic-Look beschreiben.
ca. 3,99 Euro


 

Fazit

 

Mich hat die LE leider nicht überzeugt. Trotz der sehr normalen Farben haben mich die Lacke am meisten überzeugt. Das Flop-Produkt ist definitiv der Lippenbalsam. Die Lippen sehen nach dem Auftrag dermaßen komisch aus. Den Pinsel finde ich gerade zum Auftragen von Blush auch sehr gut und werde ihn des Öfteren verwenden. Blush und Lidschatten finde ich okay, haben mich allerdings nicht umgehauen.


Wie findet ihr die Limited Edition "Net Works"? Gefallen euch die Produkte? Würdet ihr euch eines nachkaufen?