Montag, 29. Februar 2016

Jetzt wird's aber Zeit für Frühling

Hallo meine Lieben,

morgen ist der erste März. März ist für mich die Zeit, in der der Frühling definitiv beginnt. Deshalb sollte man sich langsam aber sicher ein paar Gedanken mache, ob der Kleiderschrank schon komplett ist für die wärmeren Temperaturen, oder ob man sich noch ein paar Kleinigkeiten kaufen sollte.


Nachfolgend will ich euch zeigen, was für mich zum Frühling einfach dazu gehört. Einiges davon werde ich mir dieses Jahr natürlich neu kaufen, zum Beispiel die Sonnenbrille, weil ich meine alte leider leider verlegt habe. Aber gut, fangen wir einfach einmal an.



Beauty
  • Lidschatten in hellen Farben und natürlichen Tönen wie Rosa, Beige und Braun finde ich für den Frühling ganz wunderbar. Die Farben wirken sehr zart und passen zu den Farben der Blüten an den Bäumen. 
  • Auch beim Lippenstift zähle ich im Frühling auf Rosa- und Nudetöne, damit sie zum Augenmakeup passen und nicht zu grell wirken.
  • Beim Nagellack darf es da schon etwas bunter sein. Trotzdem setze ich auf pastellige Töne, wie mintgrün oder rosa.


Kleider
Ich liebe Kleider. Im Winter jedoch nicht so sehr, da sie mir meist zu kalt sind. Ich bin eine richtige Frostbeule. Endlich kann man sie wieder auspacken und mit dünnen Strumpfhosen wunderbar kombinieren.
Von den Farben her setzte ich nicht auf Knallfarben, sondern, wie auch schon beim Nagellack, auf pastellige Töne.


Röcke und Shorts
Auch Röcke und Shorts dürfen wieder angezogen werden. Diese werden in den nächsten Wochen wieder in meinen Kleiderschrank einziehen dürfen. Über den Winter werden diese nämlich in einen anderen Schrank verräumt, damit sie keinen Platz wegnehmen.


Schuhe
Ich trage im Winter wirklich nur Stiefeletten und Stiefel. Sneakers? No way! Viel zu kalt für mich. Deshalb freue ich mich um so mehr darauf, endlich wieder Sneakers, Ballerinas und Sandaletten auszuführen. Der Fuß wird sich auch freuen, endlich wieder mehr an der frischen Luft zu sein!


Oberteile und Hosen
Bei den Hosen wird sich da wohl am wenigsten ändern. Hier werde ich die Jeans vom Winter genau so tragen. Allerdings habe ich auch ein paar Hosen, die nur im Frühling und Sommer raus dürfen. Zum Beispiel meine weiße oder meine mintfarbene Hose.
Die Oberteile werden an den Ärmeln natürlich wieder kürzer werden. Und die Farben werden heller sein.



Accessoires
Natürlich müssen auch bei den Accessoires wieder mehr helle Farben sein. Obwohl ich auch hier oft mal eine schwarze Tasche kombiniere. Und wie oben schon kurz erwähnt, benötige ich unbedingt eine neue Sonnenbrille. Ich hoffe, ich werde eine schöne Finden.


Was sind euere Must-Haves im Frühling? Was werdet ihr euch noch kaufen?

Mittwoch, 24. Februar 2016

Frühlingsnägel mit Full-Water-Decals

Hallo meine Lieben,

da ich ja, wie allseits bereits bekannt, den Frühling so wahnsinnig herbei sehne, kommen derzeit vorrangig Frühlingsfarben und -designs auf die Nägel. Das zaubert ihn zwar auch nicht her, allerdings verkürzt es die Wartezeit doch ein bisschen, wie ich finde.





Für das Design habe ich Full-Water-Decals verwendet. Nicht gerade leicht zu handhaben, aber es ging. Sie verrutschen am Anfang eben sehr auf dem Nagel und man muss wirklich warten, bis sie komplett angetrocknet sind. Erst dann kann man sie dementsprechend dem Nagel abkürzen.

Danach kommt noch Topcoat darüber und schon ist es fertig, das Design.
Und da es sonst auch nicht viel dazu zu sagen gibt, lass ich heute ausnahmsweise nur die Fotos sprechen und hoffe, dass sie euch gefallen!




Woher ich die Water Decals habe, kann ich euch leider nicht mehr sagen. Ich habe zu Hause eine ganze Box voller Sticker, Water-Decals und so weiter. Leider weiß ich da nicht mehr, wo ich welches Teil gekauft habe. Aber ich könnte mir fast vorstellen, dass ich sie mir mal bei ebay bestellt habe.

Montag, 22. Februar 2016

[Outfit] Freunde kommen, Freunde gehen. Oder??

Hallo meine Lieben,

und so schnell ist das Wochenende auch schon wieder vorbei. Leider. Was habt ihr so getrieben? Wir waren Samstag Abend beim Buffetessen und Sonntag hatten wir kurzen Besuch von lieben Bekannten. Außerdem war natürlich, wie jedes Wochenende, meine beste Freundin bei mir. Sie gehört eigentlich schon zum Inventar. Auch mein Freund hat sich bereits daran gewöhnt, dass die Lisa mind. einmal am Wochenende für zwei Stunden bei uns ist. Das gehört einfach schon dazu und wäre nicht mehr wegzudenken.



Ja, die Lisa ist jetzt schon eine ganze Zeit meine beste Freundin.. Bestimmt schon 6 Jahre.. Davor zwar auch schon, aber da waren wir mehrere Mädels. Aber irgendwann kristallisiert sich heraus, wer freundschaftlich zusammenpasst und wer nicht. Und hängen geblieben bin ich bei ihr, meiner Seelenverwandten. Ein Leben ohne meine Lisa könnte ich mir nicht mehr vorstellen. Ich bin mir sicher, dass wir immer befreundet sein werden. Es ist wie in einem kitschigen Film. Wir wissen, dass wir einander immer anrufen können und immer füreinander da sind.
Sie hilft mir auch ganz viel mit dem Blog. Bei Tutorials oder Outfits steht sie immer hinter der Kamera! Danke Lis <3
Früher hatte ich auch schon mal eine beste Freundin. Die hatte ich von Kindergarten auf und es war eine ziemlich dicke Freundschaft, welche auch über mehrere Jahre hielt. Erst in der Realschule ging sie langsam aber sicher ein wenig auseinander. Wir sind zwar dann auch noch gemeinsam zur Fachoberschule gegangen, aber es war nicht mehr so wie früher. Warum? Das weiß ich gar nicht mehr richtig. Jeder lernte andere Leute kennen. Inzwischen winken wir uns noch, wenn wir uns sehen und sagen hallo, aber das wars dann auch.. Komisch, wie sich Menschen doch verändern oder?



Aber in unserer Jugend war das eh sehr schwer. Zickerei hier, Zickerei da, einmal mit der befreundet, eine Woche darauf mit der anderen. Lisa war damals auch immer wieder einmal dabei.
Damals hielt die Freundschaft allerdings noch nicht so gut. Wir haben uns zu viel von anderen beeinflussen und einreden lassen. Dabei hatten wir uns da schon so gut verstanden.
Ich bin froh, dass die damalige Zeit vorbei ist. Ich hatte es gehasst, wenn ständig eine wegen irgendwas beleidigt war. Typisch Mädchen, mehr kann ich da nicht sagen. 



Ich finde einfach nicht, dass man ein rießige Traube von Freunden benötigt (obwohl ich das auch toll finde, wenn es richtig gute Freunde sind). Eigentlich reichen ein paar richtige Freunde. Neben Lisa habe ich noch eine superliebe Freundin, die ich auch seit der fünften Klasse kenne. Seit Schulende sehen wir uns aber immer noch alle paar Wochen und das find ich richtig toll.
Außerdem hab ich bei mir in der Berufsschule noch drei super Mädels  gefunden, mit denen ich mich auch regelmäßig alle drei Monate treffe. Öfter geht das leider kaum, weil wir doch alle etwas weiter auseinander wohnen.

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr eine allerbeste Freundin oder mehrere gute Freunde?



Jacke - ???
Pullover - H&M
Wildlederweste - C&A
Hose - H&M
Schuhe - H&M (neu!!!)


Freitag, 19. Februar 2016

Kuchen backen: leckeres Rezept für einen Rotkäppchenkuchen

Hallo meine Lieben,

da ich euch meine Valentins-Cupcakes ja bereits vor dem Valentinstag gezeigt habe, musste für diesen Tag dann noch etwas neues gebacken werden.
Und was würde da denn besser passen als ein Rotkäppchenkuchen? Rot wie die Liebe. Aber wie bekommt man denn einen solchen Kuchen passend gemacht für den Valentinstag? So ganz ohne Herzen geht das ja mal gar nicht.
Also habe ich mir was überlegt, wie ich ein Herz in die Mitte machen kann. Wie ich das gemacht habe? Das erfahrt ihr weiter unten.



Folgende Zutaten werden benötigt:

Für den Kuchen:
100 g Butter
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
2-3 EL Milch
200 g Mehl
1 Teel. Backpulver
2 EL Nutella
1 Glas Sauerkirschen


Für die Creme:
1 Becher Sahne
1 Päckchen Sahensteif
250 g Quark
2 Päckchen Sahnesteif
2 Päckchen Vanillezucker
3 EL Zucker

Für den Guss:
1 Päckchen Tortenguss
Wasser
Sauerkirschsaft
1EL Zucker


Und so wird wird der Kuchen gebacken:
Butter, Zucker Vanillezucker und Eier rührt ihr zu einem glatten Teig zusammen. Anschließend gebt ihr die Milch und das mit Backpulver vermischte Mehl nach und nach dazu.
Die Häfte des Teiges gebt ihr nun ein eine Backform, die ihr zuvor schon mit Margarine eingefettet habt. Unter den restlichen Teig mischt ihr das Nutella und gebt ihn nun auf den hellen Teig. Dies macht ihr am besten mit einer Spachtel.
Die Kirschen lasst ihr über einem Gefäß (!!!) abtropfen und verteilt sie auf dem Teig. Der Kirschsaft wird später noch benötigt!
Bei 180°C kommt das ganze dann für ca. 40 Minuten in den Ofen. 


Während der Kuchen im Ofen so vor sich hin backt, könnt ihr schon einmal die Creme vorbereiten.
Dafür schlagt ihr die Sahne gemeinsam mit dem Sahenesteif. Auch der Quark wird mit dem Sahnesteif, Vaniellezucker und Zucker verrührt. Nun hebt ihr die geschlagene Sahne vorsichtig unter, bis ihr eine gut gemischte Masse habt. Diese stellt ihr im Kühlschrank kalt.
Nun kann der Kuchen aus dem Ofen. Lasst diesen bitte komplett abkühlen und streicht dann erst die Creme mit einer Spachtel darauf.
Jetzt fehtl nur noch der Tortenguss. Diesen rührt ihr mit Hälfte Wasser und Hälfte Kirschsaft und dem Zucker nach Anleitung an und gebt ihn auf den Kuchen. Nun noch alles auskühlen lassen und schon kann der Kuchen verschlungen werden.


Für das Herz habe ich übrigens Alufolie genommen. Diese habe ich einfach zu einer schmalen "Wurst" zusammengerolt und zu einem Herz geformt. Das habe ich dann auf die Creme gelegt und den Guß außenrum gegossen. So ist das Herz entstanden. Eigentlich total einfach oder?



Mittwoch, 17. Februar 2016

6 wichtige Utensilien, die ihr bei jeder Reise dabei haben solltet

Hallo meine Lieben,

die Reisezeit ist zwar noch nicht da, aber einige von euch werden bestimmt auch früher in den Süden fliegen. Bei mir wird es dieses Jahr leider auch noch einige Zeit dauern, bis mein Freund und ich uns eine Auszeit gönnen werden.
Im September haben wir unseren Urlaub geplant, allerdings wissen wir überhaupt noch nicht, wo es hingehen soll. Entweder wir bleiben in Deutschland, oder wir buchen Last Minute bei Urlaubsguru. Ich bin gespannt, wo es hingehen wird.


Bei mir haben sich inzwischen ein paar Sachen herauskristallisiert, die ich bei jeder Reise, egal wohin und egal zu welcher Jahreszeit immer gerne dabei habe. Diese sind natürlich kein Muss, aber ich war bisher immer froh, sie in der Handtasche zu haben.


Personalausweis/Reisepass - wichtige Tipps
Ein Ausweis ist natürlich Pflicht. Dieser reicht allerdings nur für Reisen innerhalb Europas. Soll es aber einmal weiter weggehen, zum Beispiel nach Amerika, Thailand oder Russland, dann muss der Reisepass her. Diesen solltet ihr übrigens frühzeitig beantragen. Da ich beim Passamt arbeite, weiß ich, dass es oft bis zu drei Wochen dauern kann, bis der Reisepass zur Abholung bereit ist.
Solltet ihr also zu spät dran sein, können erhebliche Kosten auf euch zu kommen. Ein Express-Reisepass ist nämlich um einiges teuerer.
Was ihr auch unbedingt beachten solltet: in manchen Ländern muss der Reisepass bei Einreise noch ein halbes Jahr oder länger gültig sein. Sollte euer Reisepass diese Voraussetzung nicht erfüllen, kann es bei der Passkontrolle zu erheblichen Problemen kommen.
Ob ihr für euer Reiseland einen Ausweis oder einen Pass braucht und wie lange dieser noch gültig sein müsst, könnt ihr auf der Homepage des Auswärtigen Amts am besten hier nachlesen.
Hier gibt's übrigens auch wichtige Informationen zu Reisewarnungen oder was man im Reiseland zu beachten hat. Auch über notwendige Impfungen wird man informiert.
Ich habe übrigens immer Reisepass und Personalausweis auf Reisen dabei. Der Pass bleibt im Safe, den Personalausweis habe ich immer dabei. Sollte mal einer verloren gehen, kann ich mich somit immer noch ausweisen.


Reiseorganizer - alles hat seinen Platz
Ich weiß wirklich nicht, wie ich jemals ohne Reiseorganizer ausgekommen sind. Damals habe ich meine kompletten Reiseunterlagen immer in Klarsichtfolien gesteckt und den Verschluss mit Büroklammern verschlossen. Da ist immer alles verrutscht und ich musste ewig rumkramen, bis ich alles gefunden habe. Ein echtes Durcheinander.
Dann habe ich mir den Reiseorganizer bei Amazon bestellt. Diesen könnt ihr hier finden. Der Reiseorganizer hat viele Fächer verschiedener Größe, wo ihr euere Pässe, Flugtickets und sonstige wichtige Unterlagen geordnet verstauen könnt.


Reiseführer
Viele halten nichts von Reiseführern und suchen davor lieber tagelang im Internet nach tollen Ausflugszielen. Ich habe allerdings immer gerne einen Reiseführer dabei, da man auch vor Ort (ohne Internet) jederzeit etwas nachlesen kann. Man findet nicht nur Landkarten und Ausflugsziele, sondern auch nützliche Tipps für das Reiseland, von denen man vorher überhaupt nichts wusste.
Bisher war ich immer froh, einen Reiseführer dabei zu haben.


Sonnenbrillen - für mich ein wichtiger Reisebegleiter
Eine Sonnenbrille? Oh ja, denn ich bin im ganzen Jahr nicht so viel draußen, wie im Urlaub. Und da nervt es mich wirklich tierisch, wenn ständig die Sonne blendet. Grade musste ich übrigens mit großer Trauer feststellen, dass ich meine Lieblingssonnenbrille verlegt habe. Ich finde sie einfach nicht mehr. Ich bin grade mehrmald panisch die Wohnung auf- und abgelaufen... Nichts.
Natürlich sollte darauf geachtet werden, dass die Sonnenbrille den Augen auch Schutz gewährt. Bei vielen billigeren Modellen ist das nämlich nicht der Fall. Also schaut lieber auf das Etikett oder erkundigt euch bei einem Verkäufer.


Kopfhörer - denn es geht nicht ohne Musik
Das Handy hat man ja eh immer dabei und auf dem Handy befindet sich meist Musik. Ich zumindest höre immer meine Spotify-Liste. Dies habe ich heruntergeladen, damit ich sie auch ohne Internetempfang anhören kann. Und auch im Urlaub höre ich am Strand oder abends zum Entspannen gerne mal meine Lieblingsmusik. Da müssen die Kopfhörer also einfach mit auf die Reise.
Außerdem sind sie naütrlich im Flugzeug superpraktisch um die Filme anzusehen. Sonst müsste man sich ja extra wieder die Kopfhörer im Flugzeug kaufen.


Die Kamera - Erinnerungen müssen schließlich festgehalten werden
Zuletzt kommt natürlich die Kamera. Für mich gibt es keinen Urlaub ohne Kamera. Da kann man sonst ja überhaupt keine Erinnerungen oder lustige Momente festhalten oder? Auch hier habe ich meistens zwei dabei. Einmal eine kleine handliche, die überall hineinpasst. Diese nehme ich meistens mit an den Strand oder verwende sie abends, wenn wir gemütlich zusammen sitzen.
Für gute Landschaftsaufnahmen bei Ausflügen verwende ich immer meine "große" Canon her.


Was sind euere Must-Haves bei einer Reise? Was dürft ihr auf keinen Fall vergessen?
Und wo geht dieses Jahr eure Reise hin? Erzählt es mir in den Kommentaren, ich bin sehr gespannt. Vielleicht ist ja auch das Urlaubsziel für meinen Freund und mich dabei!





Montag, 15. Februar 2016

[getestet] Mavala - Crystal Nagellackentferner

Hallo ihr Lieben,

das Valentinswochenende ist vorbei. Was habt ihr gestern schönes gemacht? Bei uns war es wie schon vorausgesagt. Wir haben das gemacht, was wir am besten könne. Auf der Couch liegen und DVD's gucken. War auch sehr schön. Der Tag war genau nach unserem Geschmack. Wichtig find ich nur, dass man sich Zeit füreinander nimmt.

So, nun aber zum heutigen Post. Letzte Woche hat mich ein kleines Päckchen von Mavala erreicht. Ich habe eigentlich fest mit weiteren Nagellacken gerechnet, muss ich ehrlich zugeben. Tja, da habe ich mich wohl getäsucht. Im Paket befand sich eine Flasche "Crystal Nagellackentferner". Hmm, Nagellackentferner? Was ist daran wohl besonders? Schnell kam ich aber dahinter, dass es sich dabei um keinen normalen handelt.



Nagel- und Hautfreundlich
Umweltfreundlich

Diese sehr sanfte Rezeptur, farblos, geruchslos und acetonfrei, entfernt Nagellack, ohne die Nägel und die Haut auszutrocknen. Er ist für alle Nageltypen geeignet, selbst für brüchige oder empfindliche Nägel. „Umweltfreundlicher“ Nagellack, dank sorgfältig ausgewählter Inhaltsstoffe, die helfen, die Umwelt zu schützen und biologisch leicht abbaubar sind. Das Endprodukt wird unter kalten Bedingungen hergestellt, was hilft, den Energieverbrauch zu senken.

  • Acetonfrei – Geruchsfrei – Farbstofffrei
  • Inhaltsstoffe 100% abbaubar
  • Umweltfreundlich
  • Hinterlässt die Nägel glatt und seidig
  • Trocknet die Nägel und die Nagelhaut nicht aus
  • Nicht brennbar

Schlüssel-Inhaltsstoffe


  • ein sehr sanftes Lösungsmittel, nicht entfettend und austrocknend
  • Verbindung von Estern, nicht austrocknend für die Haut, die Nagelhaut und die Nägel
  • Ein Weichmacher mit hoch auflösender Wirkung

Anwendung

Befeuchten Sie einem Wattepad mit Kristall Nagellackentferner und pressen diesen fest auf die Nageloberfläche. Auf der Stelle halten, damit der Nagellackentfernter die Schichten des Lacks durchdringen kann und wischen ihn dann in einem Zug ab. Eine zweite Anwendung könnte nötig sein, um dunklen Nagellack oder mehrere Schichten zu entfernen. Waschen Sie die Hände gründlich, bevor sie eine Basis und wieder einen Nagellack auftragen.
Die Anwendung mit Kristall Nagellackentferner bedarf zwar etwas mehr Zeit als mit einem acetonhaltigen Nagellackentferner, ist aber sanfter zu den Nägeln und der Haut.
(Text von www.mavala.de)

Inhalt: 100 ml
Kosten: 9,50 Euro



Geruch und Wirkung
Also ich muss ehrlich zugeben, der Nagellackentferner ist gewöhnungsbedürftig. Aber man gewöhnt sich recht schnell daran. Wie oben von Mavala schon beschrieben, dauert es ein wenig, bis der Nagellackentferner wirkt. Dann wirkt er allerdings flott und entfernt den Nagellack recht schnell. Ungewohnt ist außerdem das Gefühl auf der Haut, wie ich finde. Fühlt sich einfach komplett anders an, als bisher. Nicht schlechter, aber anders.

Entfernt er auch Glitzernagellack? - naja
Bei Glitzernagellack tut er sich schon etwas schwerer, zudem dauert das ganze viel länger. Aber nach längerem Rubbeln, kann er sogar das schaffen. Trotzdem ist er für Glitzernagellack weniger zu empfehlen. 

Positive Punkte
Was ich wirklich super finde ist, dass der Entferner geruchslos, ohne Aceton und eher ölig ist. Die Finger werden somit überhaupt nicht gereizt oder ausgetrocknet. Außerdem finde ich es toll, dass der Nagellackentferner umweltfreundlich und mit niedrigem Energieverbrauch hergestellt wird.
Dank des schmalen Verschlusses lässt sich der Nagellackentferner außerdem supergut dosieren. Da flutscht nicht zu viel raus.
Zudem ist die Flüssigkeit sehr ergiebig und wirksam. Man benötigt gerade einmal ein bis zwei Wattepads, auf denen sich der Nagellackentferner befindet und alle 10 Nägel werden sauber. 

Fazit?
Ich werde ihn in nächster Zeit jedenfalls weiterhin verwenden. Sogar lieber als die herkömmlichen Entferner aus der Drogerie, zumindest bei den normalen Nagellacken. Schon alleine weil der Gestank ausbleibt. Das macht das Ablackieren wirklich viel angenehmer, das könnt ihr glauben. Außerdem werden die Fingerchen und Nägelchen geschont.
Mavala verspricht mit dem Text also keinenfalls zu viel. Eigentlich kann ich die Punkte nur bestätigen!


**PR-Sample

Samstag, 13. Februar 2016

Valentine Make up

Hallo meine Lieben,

morgen ist Valentinstag. Wie ihr ja bereits wisst, werden mein Freund und ich nicht feiern und ihn verbringen, wie sonst auch.

Trotzdem hatte ich heute Lust einen Look für den Tag der Liebenden zu schminken. Eigentlich mein erstes Make up, das ich euch zeige. Ich habe mir einfach gedacht, ich versuche es mal. Ihr könnt mir ja Tips geben, was ich noch verbessern kann.


 

Für die Augen habe ich natürlich Töne gewählt, die nicht zu sehr auffallen. Ich schminke mich nämlich allgemein nicht all zu grell und kräftig von den Augen her. Also habe ich mit Rosa- und Brauntönen gearbeitet. Dann noch ein dunkler Lidstrich und schon sind die Augen fertig.

Dafür habe ich einen schönen Lippenstift in Pink gewählt, der allerdings trotzdem nicht zu kräftig ist. Ich finde ihn genau passend. Zufälligerweise hat er den selben Farbton wie die Tulpen.

 


Ansonsten habe ich eben noch mit Bronzin Powder zum Konturieren gearbeitet. Außerdem kam noch etwas Blush auf dieWangen, damit ich nicht ganz so blass aussehe. Jedoch will ich auch hier sehr dezent bleiben. Es soll ja nur etwas Frische ins Gesicht gezaubert werden.

Außerdem habe ich die Brauen mit einer Augenbrauencreme nachbearbeitet. Dazu bin ich fast gezwungen, weil meine Brauen so hell sind, dass sie ohne Farbe kaum auffallen.



Verwendet habe ich folgende Produkte:
- Nivea Feuchtigkeitsspendende Tagespflege
- Maybelline Dream Wonder Nude Make up - 30 Sand Sable
- essence Multicolour Blush - 01 fesches Madl! (LE Oktoberfest)
- Egypt-Womder - Bronzing Powder 1808
- Make up Factory Eyebrow Lifting Stick 
- Make up Factory Ultrasty Brow Cram
- essence Lipliner - 06 Satin Mauve
- Astor Perfect Stay Fabulous Lipstick - 604 Fruity
- essence Eyeshadow - 68 Strawberry Ice Cream
- w7 Natural Nudes Eye Colour Palette
- Maybelline Eyeliner Matic
- Maybelline Liquid Eyeliner - Black/Noir
- Manhattan Supreme Lash Mascara - 1010N Black



Donnerstag, 11. Februar 2016

Astor Perfect Stay Fabulous Lipsticks

Hallo meine Lieben,

endlich hatte ich mal wieder Glück und durfte mich über einen Gewinn von dreizehn "Astor Perfect Stay Fabulous Lipsticks" freuen. Gewonnen habe ich diese auf dem wundervollen Blog "tobeyoutiful" von der lieben Nicole. Auf ihrem Blog solltet ihr unbedingt mal vorbei schauen. Ist derzeit mein liebster BeautyBlog. Tolle Bilder und informative Texte!


 
ASTOR Perfect Stay Fabulous Lipstick
Haltbarkeit 30 Monate
8,99 EUR 


Der All-in-One Perfect Stay Fabulous Lippenstift von ASTOR bietet die perfekte Kombination aus Farbe, Pflege, Tragekomfort und langem Halt. Das besondere Geheimnis ist der integrierte Primer, der die Lippenoberfläche glättet und für langanhaltende Lippenfarbe ohne Auslaufen sorgt. Der Perfect Stay Fabulous Lippenstift bietet alles, was sich Frauen von ihrem Lippenstift wünschen. Einfach fabelhaft!
  • Intensive Farbe: Maximierte Farbpigmente sorgen für brillante Farben mit hoher Deckkraft in nur einem einzigen Auftrag
  • Sofortige Pflege: Die reichhaltige Hybridformel pflegt und spendet Feuchtigkeit für glatte und seidig-weiche Lippen
  • Integrierter Primer: Grundiert, glättet und sorgt für ein langanhaltendes Farbergebnis ohne Auslaufen der Lippenfarbe
  • Ganztägiger Tragekomfort: Die cremig leichte Textur verleiht ein angenehmes Tragegefühl
  • Langer Halt: Intensives Farbergebnis für mehrere Stunden
 Eine wunderbare Farbvielfalt, wie ich finde. Aufgeteilt werden diese in drei Nude-, drei Beeren-, drei Rosé-/Pink- und vier Korall-/Rottöne.
Die Lippenstifte fühlen sich auf den Lippen wunderbar an. Überhaupt nicht trocken, eher pflegend. Die cremige Textur lässt sich toll auftragen und die meisten Farben sind super pigmentiert.
Von der Haltbarkeit sind diese Lipsticks wohl nicht die besten. Wischfest sind sie nicht. Die Haltbarkeit ohne essen und trinken würde ich auf 2-3 Stunden schätzen. Essen halten die Lippenstifte aber definitv nicht durch. Und auch beim Glasrand findet man nach einem Schluck Wasser einen schönen und kräftigen Abdruck.


200 - Forever Pink


Ein absolut toller Rosa-Pinkton mit Schimmerpartikeln. Gleich zu Beginn eine sehr sehr schöne Farbe!


202 - Fuchsia


Fuchsia ist mir dann schon etwas zu kräftig. Wie auch schon Nicole geschrieben hat, erinnert mich dieser Ton eher an Barbie und ihre pinke Welt.


203 - Fabulous Style


Ein schöner und klassischer Rotton. Hier kann man nicht viel falsch machen! Gefällt mir!


204 - Favorite Berry


Favorite Berry finde ich ziemlich ähnlich zu Fabulous Style. Wider ein schönes  kräftiges Rot, wenn auch nicht ganz so deckend. 


300 - Fancy


Gefällt mir richtig gut, weil der Farbton doch nicht ganz so pink ist. Erinnert an Himbeeren.


301 - For Fun


Ein toller Lippenstift für den Alltag. Lässt sich super auftragen und verleiht den Lippen einen natürlichen Hauch von Farbe. 


302 - Fireworks


Ein dunkles Lila mit vielen Schimmerpartikeln, das auf den Lippen doch etwas sheer wirkt. Trotzdem mein absoluter Liebling. Ist mal was anderes und sieht toll aus oder?


403 - Feeling Feline


Ein korallfarbener Ton, welcher mich leider nicht überzeugen kann, weil er mir einfach nicht steht. 


503 - Fiction Red


Mit dem Auftrag kam ich bei diesem Lippenstift leider nicht so ganz klar. Außerdem ist mir der Ton etwas zu dunkel. Bei dunkelhaarigen Frauen stelle ich mir dieses kräftige Rot allerdings richtig toll vor.


602 - Fashion Chic


Ein orangefarbener Lippenstift mit vielen Schimmerpartikeln. Ungewohnt, aber mir gefällt er trotzdem recht gut. Stelle ich mir vor allem im Sommer richtig toll vor!


604 - Fruity


Fruity find ich auch ganz ganz toll. Kann man super im Alltag tragen und sieht einfach so schön aus.


700 - Floral


Auch Floral ist ein echter Alltags-Nudeton. Kann man jederzeit tragen und wirkt sehr natürlich auf den Lippen.


703 - Fantastic


 Fantastic ist wohl wirklich der Lippenstift, der mir am wenigsten gefällt. Es handelt sich dabei um einen sehr dunklen und kräftigen Nudeton, der mir gar nicht steht.



Und das wars auch schon mit den ganzen Farben. Es sind wirklich viele tolle und unterschiedliche Töne dabei, von denen ich einige bestimmt oft tragen werde.
Andere widerum werde ich wohl verschenken, weil sie mir überhaupt nicht stehen oder gefallen.



Hier habt ihr noch einmal zwei Bilder, auf denen ihr alle Lippenstifte und Tragebilder bewundern könnt. Welche Farbe gefällt euch am besten? Werdet ihr euch welche von den Astor Perfect Stay Fabulous Lipsticks holen?