Donnerstag, 31. Dezember 2015

Silvester Naildesign

Hallo meine Lieben,

tut mir leid, dass ihr die letzten Tage wieder nichts von mir gehört habt, aber ihr kennt das ja selber. Über die Feiertage haben wir die Verwandtschaft besucht und auch danach haben wir einiges unternommen, weil wir die freie Zeit ja noch genießen wollen.
Aber heute melde ich mich mal wieder mit einem Naildesign zurück. Dieses werde ich heute Abend für die Silvesterparty tragen.
Es ist kein typisches Silvester-Nageldesign, trotzdem finde ich es ganz passend, da ja immerhin ein bisschen Glitzer und Schimmer dabei ist.
Wie verbringt ihr denn den heutigen Silvesterabend?




Für das Design habe ich übrigens einen Bogen Adressaufkleber genommen. Allerdings einen leeren. Das heißt, dass die ganzen Aufkleber schon ab waren. Dieser leere Bogen eignet sich nämlich supergut, um Nagellack aufzutragen und ihn nachher superleicht wieder abzuziehen. Also habe ich vorgestern den Bogen mit dem Zoya "dream" und dem dunkelblauen p2 Lack angemalen und gut durchtrocknen lassen.
Gestern habe ich meine Nägel dann mit dem Grundlack lackiert, gut trocknen lassen und dann die Schnipsel der anderen beiden Farben aus dem bemalten Bogen hergeschnitten. Die Lackschnipsel lassen sich dann ganz toll vom Papier lösen. Die Nägel habe ich anschließend mit einem Topcoat lackiert und die Schnipsel sofort mit einer Pinzette an die richtige Stelle angebracht. Schon seid ihr fertig. 



Nun bin ich also startklar für die kommende Silvesternacht. Wie werdet ihr euere Nägel tragen? Macht ihr extra ein Nageldesign oder lackiert ihr nur eine Farbe?
Ich wünsche euch nun jedenfalls einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich freue mich auf 2016 und bin gespannt was kommen wird!


Freitag, 25. Dezember 2015

Kneipp - Aroma Pflegedusche und Badekristalle

Hallo meine Lieben,

ich hoffe ihr habt den Weihnachtstag gestern gut überstanden. Heute und morgen geht's bei uns nochmal mit Weihnchten feiern und viel Essen weiter. Aber es ist doch eine schöne Zeit.
Vor kurzem habe ich zwei Produkte von Kneipp geschickt bekommen, über die ich mich sehr gefreut habe. An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich bei Kneipp dafür bedanken.


Geschickt bekommen habe ich die Pflegedusche mit "Acaibeere und Rooibos" und die Badekristalle "Lass dich nicht hängen". Also diese Badekristalle haben es mir ja sofort angetan. Ist die Abbildung nicht einfach zuckersüß. Find ich auch absolut toll zum Weiterverschenken. Da lässt sich Kneipp eh immer sehr tolle und süße Ideen einfallen, ihr solltet unbedingt mal auf der Website vorbeischauen.


Aroma-Pflegedusche "Acaibeere - Rooibos"
Die Kneipp® Aroma-Pflegedusche Schönheitsritual mit Acaibeere und Rooibos glättet die Haut spürbar. Acaibeeren gelten in der Pflanzenkunde als wahre Wunderbeeren in Sachen Schönheit. Der fruchtig-feminine Duft schmeichelt den Sinnen. Ein Schönheitsritual für Haut und Seele – Tag für Tag. Die pflanzliche Pflegeformel verbessert das Hautgefühl während und nach dem Duschen. Eine Studie* bestätigt zudem, dass die Haut vor dem Austrocknen geschützt wird.
* Experimentelle Studie: Messung der Hautfeuchtigkeit nach Anwendung.
(Inhalt 300 ml, Preis 3,79 Euro, nur kurze Zeit erhältlich)

Produktvorteile

  • pflanzliche Pflegeformel
  • verbessert das Hautgefühl während und nach dem Duschen
  • Studie* bestätigt, dass die Haut vor dem Austrocknen geschützt wird


Ich habe die Pflegedusche inzwischen ein paar mal getestet und mag sie wirklich gerne. Der Duft ist schön fruchtig, aber nicht zu aufdringlich, also eigentlich genau richtig. Den Duft kann man übrigens auch nach dem Duschen noch auf der Haut wahrnehmen.
Beim Einseifen schäumt die Dusche richtig schön auf und man braucht nur wehr wenig vom Produkt.
Meine Haut fühlt sich danach allerdings nicht übermäßig gepflegt an. Natürlich auch nicht schlechter als vorher, aber auch nicht besser. Das stelle ich bei Pflegeduschen aber eh selten fest.
Trotzdem benutze ich das Produkt richtig gerne, weil eben der Duft so richtig gut ist und auch nach der Dusche noch anhält.


Badekristalle - Lass dich nicht hängen - Veilchen und Karamell
Durchhänger? Gönn Dir eine Verschnaufpause mit einem Bad in den Kneipp® Badekristallen Lass dich nicht hängen. Wertvoller Veilchenextrakt und eine zarte Karamellnote sorgen für die nötige Entspannung. Nach einer Badepause sieht alles gleich besser aus – nun kannst du wieder richtig durchstarten.
Die Kneipp® Badekristalle enthalten einen hohen Anteil an naturreinem Thermalsolesalz. Dieses wird in Europas einzig verbliebener Pfannensiederei, der Saline Luisenhall, aus reiner Natursole gewonnen, die sich in einer Tiefe von 460 Metern aus den Salzablagerungen eines 250 Millionen Jahre alten Urmeeres stetig anreichert. Die natürlich reine Sole ist frei von chemischen Zusätzen und Umwelteinflü)ssen.
(Inhalt 60 g, Preis 1,90 Euro)

Produktvorteile

  • das wird schon wieder
  • mit Veilchen und Karamell
  • mit naturreinem Thermalsolesalz
  • leicht lösliche Kristalle



Mal abgehesen von dem obersüßen Motiv auf der Verpackung will ich euch das Produkt jetzt vorstellen (aber das Motiv ist doch sooo süß oder?).
Die Badekristalle sind lila und wenn man sie ins Badewasser gibt färbt dieses sich auch toll. So eine gute Farbabgabe hätt ich ehrlich gesagt gar nicht erwartet. Und das Wasser ist auch richtig gut aufgeschäumt. Genau so, wie man sich das wünscht, würde ich sagen!
Allerdings verschwindet dieser Schaum recht schnell wieder. Aber das stört mich weniger, da ich nicht stundenlang in der Badewanne liegen will.
Der Duft ist auch toll. Zwar sehr dezent, aber definitiv ausreichend.


Fazit?

Ich mag beide Produkte wirklich gerne, obwohl ich die Badekristalle wohl doch lieber benutze als die Pflegedusche. Die Kristalle werden auf jeden Fall nachgekauft und eventuell demnächst auch einmal verschenkt, weil sie einfach soo süß sind (ich denke das wisst ihr inzwischen oder?)

** PR-Sample - Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst**

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Merry Christmas - Rudolph Naildesign

Hallo meine Lieben,

morgen ist Weihnachten. Ich finde es irgendwie ein bisschen schade. Dann ist diese schöne, ruhige und romantische Adventszeit wieder vorbei. Und die ist ja sooo schön.
Leider fehlt auch dieses Jahr wieder der Schnee an Weihnachten. Ja, das finde sogar ich als Schneehasserin wirklich schade. An Weihnachten fehlt er mir irgendwie.
Trotzdem freue ich mich auch auf die Zeit nach Weihnachten. Mein Freund und ich haben gemeinsam Urlaub und genießen die Zweisamkeit, bevor er wieder arbeiten muss und wir uns nur am Wochenende sehen.



Nun aber noch kurz zum heutigen Thema. Ja, da gibt es nicht viel dazu zu sagen. Es gibt ein Rentier Nageldesign. Eigentlich ist es nicht, wie in der Überschrift angekündigt, Rudolph, da hier einfach die rote Nase fehlt. Trotzdem habe ich das Naildesign so genannt, weil der Name einfach passt und von jedem gleich erkannt wird.
Bei Rudolph handelt es sich übrigens um einen Sticker. Auch auf den anderen Nägeln wurden nur Sticker aufgeklebt. Aber sind die nicht megasüß? Toll finde ich vor allem, dass die Geweihe auch auf den nächsten Nägeln weitergehen.
Gefunden habe ich diese zuckersüßen Sticker übrigens auf www.stickerkunst.de. Da solltet ihr unbedingt mal vorbei schauen. Die haben noch ganz viele andere tolle Motive.
Die Rudolph Sticker haben lediglich 0,99 Euro gekostet.

Lassen sich die Sticker leicht anbringen?
Die Sticker lassen sich ganz einfach anbringen. Einfach das gewünschte Motiv ausschneiden und auf den komplett getrockneten Nagellack aufkleben. Danach mit Topcoat versiegeln und schon sind wir fertig.



So und nun wünsche ich euch allen wunderschöne, ruhige und besinnliche Weihnachten. Genießt die Zeit mit eueren Lieben und denkt nicht so viel über die vielen vielen Kalorien nach, die ihr in euch reinschiebt ^^. Genießt das gute Essen einfach. Bei uns gibt's morgen schon mal Fondue. Da weiß ich genau, dass ich mich danach nicht mehr rühren kann, weil ich so vollgefressen bin.. was solls?





Montag, 21. Dezember 2015

[24 Bloggers for Christmas] Türchen 21: Leckere Weihnachtsmuffins mit Sahne-Zimt-Topping

Hallo meine Lieben,

und so schnell kommt auch mein zweiter Adventskalender Post online. Da ich zur Zeit ja wieder recht gerne backe und auch die bisherigen Rezepte echt gut bei euch ankamen, will ich euch heute ein Rezept für Weihnachtsmuffins mit Sahne-Zimt Toppinhg zeigen. Genau vor einer Woche gab es ja die Apfel-Zimt-Muffins mit Spekulatiustopping, welche ihr euch hier nochmal anschauen könnt.

Aber auch diejenigen, die nicht so sehr auf cremiges Topping auf den Muffins stehen, werden heute weiter unten im Post auf ihre Kosten kommen. Hier habe ich nämlich eine Deko ganz ohne Topping und trotzdem richtig süß.



Und das benötigt ihr für 12 Muffins
Für den Teig
150 g Butter
150 g brauner Zucker
1 Vanilleschote Mark
½ TL Lebkuchengewürz
2 Eier
Salz
150 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
50 g gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver 
150 ml Milch
Für das Topping
250 ml Schlagsahne
3 EL Puderzucker
1 Päckchen Sahnesteif
1 Prise Zimtpulver
bunter Zucker zum Bestreuen



Zubereitung
Den Backofen heizt ihr gleich zu Beginn auf 180 °C Ober- und Unterhitze vor. Anschließend füllt ihr das Muffinblech mit 12 Papierförmchen

Nun mischt ihr den Zucker mit dem Vanillemark und den Gewürzen und schlagt die Mischung cremig. Die Eier und das Salz rührt ihr nach und nach unter. Das Mehl mischt ihr jetzt mit den Nüssen und dem Backpulver und rührt es mit der Milch nach und nach dem Teig unter. Den Teig füllt ihr dann in die Papierförmchen. Macht die Förmchen aber nicht zu voll, da die Muffins im Ofen noch aufgehen. 

Die Muffins lasst ihr dann für ca. 25 Minuten im Ofen backen. Ob sie fertig sind, könnt ihr mit dem Zahnstochertest prüfen. Nehmt die Muffins dann aus dem Ofen und lasst sie komplett auskühlen.

Während die Muffins auskühlen, könnt ihr die Sahne zusammen mit dem Puderzucker, Sahnesteif und Zimtpulver steif schlagen und derweil im Kühlschrank kalt stellen. Füllt die Masse dann in einen Spritzbeutel mit Sterntülle und gebt sie auf die Muffins.

Bei der ersten Dekoversion habe ich auf das Topping noch Zuckersterne in gold über die Muffins gestreut. So sehen sie einfach viel weihnachtlicher aus und sind einfach zuckersüß!


Die Muffins ohne Topping schön dekorieren

Da nicht jeder so ein cremiges Topping mag (ich schon, ich bin ein echtes Schleckermaul), habe ich mir gedacht, ich zeige euch, wie man die Muffins auch so schön gestalten kann. Schaut euch einfach in den Supermärkten um, was es dort momentan so zu kaufen gibt. Die Goldsterne von oben habe ich bei Netto gefunden, die Nikolausmützen unten von Edeka.



Diese Nikolausmützchen waren schon fix und fertig beim Kaufen. Also einfach noch schnell in die fertigen Muffins gesteckt, ein Sternanis dazugelegt und fertig ist auch diese Deko. Sieht doch mindestens genau so süß und putzig aus, wie die obere Version oder? Ist dabei natürlich wesentlich kalorienärmer!

Gefunden habe ich dieses Rezept übrigens auf eatsmarter. Einfach auf den Link klicken und ihr gelangt zum Originalrezept. Hier gibt es auch noch tolle andere weihnachtliche Ideen für Cupcakes.


Und gemacht habe ich dieses tolle Rezept wegen unserer tollen Blogparade "24 Bloggers for Christmas", die bisher wirklich gut läuft. Ins Leben gerufen wurde sie von  Kristy Key. Auch die anderen haben tolle Posts für euch geschrieben, mit Outfits, Make ups und Rezepten. Schaut doch mal bei ihnen vorbei, sie würden sich bestimmt auch freuen!


01.12. – Kristy Key
02.12. – Sellys Secrets
03.12. – Iivorybeauty
04.12. – Lara Ira
05.12. – Sparkle&Sand
06.12. – LizXIII My beauty lounge
07.12. – Adeline&Gustav
08.12. – Bonni&Kleid
09.12. – The Fashionable Blog
10.12. – Lebensgefühle
11.12. – Lisas Lovely World
12.12. – Xkindofbeauty
13.12. – Fashion Diiarys
14.12. – Ina Love
15.12. – Joyful Life
16.12. – The Beauty of Oz
17.12. – Ann-Catherine en vogue
18.12. – LipstickAndSpoon
19.12. – Measly Chocolate
20.12. – Life and Style
21.12. – ich bin dran
22.12. – Svenjasparkling
23.12. – Written In Red Letters
24.12. – Kristy Key 


Samstag, 19. Dezember 2015

Beautylope - wasserbasierter Nagellack - pure, vegan, halal

Hallo meine Lieben,

heute ist mein letzter Arbeitstag in diesem Jahr. Endlich. Nicht, dass mir meine Arbeit nicht gefallen würde, aber ich freue mich jetzt einfach auf ein bisschen Ruhe und Zeit mit der Familie und mit meinem Freund, der mit mir Urlaub hat. Und auch jetzt kommt dann erst richtig Weihnachtsstimmung auf. Wer hat heute noch seinen letzten Arbeitstag?

Vor kurzer Zeit hat mich ein Päckchen von Beautylope erreicht. Darin enthalten waren drei kleine Schachteln, in denen je ein Basecoat, ein Nagellack und ein Topcoat waren.
Beautylope hat es sich zur Aufgabe gemacht umweltfreundliche Kosmetik herzustellen. Deshalb findet man hier nur natürliche Produkte, die man mit gutem Gewissen nachkaufen kann. Man findet auf der Homepage Kosmetik ohne Tierversuche, vegane Kosmetik und halal zertifizierte Kosmetik.
Außerdem sind in den Produkten weder Alkohol noch krebserregende Stoffe enthalten.
Mein Interesse war dadurch absolut geweckt, denn natürlich finde ich Kosmetik ohne Tierversuche besser als die andere.

Ach ja, auch für die Verpackungen wird nur Recyclingpapier verwendet!



Doch was ist denn nun halal? Also bei halal habe ich auch erst gedacht: "hä? Was soll das denn sein?". Aber auch dieser Begriff wird auf der Homepage wirklich gut erklärt. Kurz zusammengefasst kann ich euch folgendes dazu sagen:
Das Wort ist arabisch und bedeutet übersetzt so viel wie erlaubt oder rechtsmäßig. Das sind also alle Dinge, die nach islamischen Recht erlaubt sind. Also ist es wichtig, dass die Produkte ohne tierische Inhalte und Tierversuche hergestellt werden und keine chemischen Zusatzstoffe enthalten. Außerdem muss die Herstellung strengen hygienischen Richtlineien entsprechen, damit die Produkte rein sind.
Und da die islamische Bevölkerung immer weiter wächst, wollte Beautylope dafür Kosmetik entwickeln.
Die Lacke einzeln (auch Base- und Topcoat) kosten 14,95 Euro.
Das Set bekommt ihr für 39,99 Euro. 


Ich habe ein veganes Nagellackset mit Basecoat, Nagellack und Topcoat bekommen. Die erste ungewohnte Überraschung war, als ich die Fläschchen aufgedreht hatte. Kein Geruch. Wirklich gar keiner. Ich hab dann auch direkt von der Flasche gerochen - nichts. Find ich supergut, weil dann nicht immer die ganze Wohnung danach müffelt. Das fand ich schon mal richtig positiv.

Der Basecoat:
Er ließ sich ganz einfach auftragen und ist wirklich schnell durchgetrocknet. Er hat eine etwas milchige Basis. Dies fällt aber auf dem Nagel nicht mehr auf.  Beautylope schreibt, dass der Nagellack dadurch länger haltbar und die Farben noch intensiver werden.



Der Nagellack:
Auch dieser lässt sich toll auftragen. Er ist zwar etwas dünnflüssiger ald normale Lacke, was aber überhaupt nichts ausmacht. Nach zei Schichten hat er komplett gedeckt und war einfach so superschnell trocken, dass ich es fast nicht glauben konnte. Denn ich hatte anfangs echt Bedenken wegen der Trockenzeit. Diese würde ich aber jetzt als überdurchschnittlich schnell bezeichnen. Wirklich toll!

Der Topcoat:
Auch dieser hat eine milchige Basis. Also ich ihn auf den Nagel aufgetragen hatte, dachte ich zuerst, dass er etwas von der wunderschönen knalligen Farbe schluckt. Aber sobald er getrocknet ist (übrigens auch wieder superschnell) knallt die Farbe ganu wie vorher. Die Nägel glänzen danach richtig toll und haben ein superschönes Finsih.



Fazit?
Ich bin absolut begeistert. Zumal die Haltbarkeit auch noch absolut in Ordnung ist. Gehalten hat der Lack bei mir drei Tage. Dann hatte er aber schon den ein oder anderen Makel. Toll finde ich vor allem, das Beautylope ohne chemische Zusatzstoffe und Tierversuche herstellt. Für mich ein absolutes Plus.
Probleme hatte ich dann allerdings beim Ablackieren. Normaler Nagellackentferner? Fehlanzeige! Ich habe dann ein wenig im Internet nachgelesen und habe meine Finger dann in ziemlich warmen Wasser (fast heiß) einweichen lassen. Danach ließ er sich ein bisschen besser vom Nagel abziehen. Das ist aber bestimmt auch nicht die schonendste Methode für die Nägel.


+ lässt sich toll auftragen
+ trocknet sehr schnell
+ benötigt nur zwei Schichten
+ tierversuchsfrei
+ ohne chemische Zusatzstoffe 
+ kein beißender Geruch
+ hält drei Tage

- lässt sich schlecht ablackieren
- ein doch recht hoher Preis

Was sagt ihr zu diesem veganen Nagellackset? Seid ihr auch so begeistert wie ich? Im neuen Jahr werde ich mir auf der Seite auf jeden Fall noch den ein oder anderen Nagellack kaufen.

Ich wünsche euch ein tolles Restwochenende!


***PR-Sample - meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst**

Donnerstag, 17. Dezember 2015

[preview] essence LE - Winter? wonderful!

Hallo meine Lieben,

vor kurzem hat mich ein Päckchen mit der neuen LE von essence mit dem Namen "Winter? wonderful!" erreicht. Schon komisch, ich erwische jedes Jahr die Winter LE. Aber gut, ich habe mich trotzdem wahnsinnig gefreut, endlich mal wieder ein Testpäckchen von Cosnova in den Händen zu halten. Danke dafür an Cosnova!
Und so habe ich dann ein paar Tage drauf gleich los gelegt und für euch die Produkte getestet und geswatcht. Und heute gibt's den Testbericht dazu.



Im Päckchen enthalten waren ein Blush, zwei Nagellacke und ein Topcoat, ein Lipgloss, ein Lidschattenpinsel, ein Eye Pencil und ein Taschenwärmer. Insgesamt finde ich die Aufmachung sehr süß, vor allem die aufgedruckten Schneeflocken. Ansonsten ist die Verpackung ja eher einfach gehalten. Die Lacke, der Blush, der Eyepencil und der Lipgloss haben zum Beispiel überhaupt keine besonderen Merkmale nach außen hin erhalten.
Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit dem Päckchen und habe mich aufs Ausprobieren gefreut.



Blush - 01 winter kissed cheeks
Der Blush hat es mir sofort angetan. Ist diese Prägung nicht einfach zuckersüß? Eigentlich schon zu schade, um es kaputt zu machen, aber es hilft ja nichts. Auf meinem Handrücke habe ich das ganze dann mal für euch geswatcht. Entschuldigt die schlechte Bildqualität, aber draußen wars natürlich mal wieder zu dunkel.
Der Blush lässt sich gut mit dem Pinsel auftragen, die Farbabgabe würde ich allerdings als mittelmäßig bezeichnen. Allerdings kann man diese gut Schichten, so dass man doch noch ein gutes Ergebnis erzielen kann. Es handelt sich um einen für mich doch sehr pinken Ton, der aber gerade im Winter gut auf die Wangen passt. (Preis 2,99 Euro)


Taschenwärmer
Ist er nicht süß? Also mir gefällt er total. Ob er jedoch recht oft zum Einsatz kommt ist fraglich. Denn diese Taschenwärmer sind zwar superpraktisch, verlieren ihren Nutzen aber auch ziemlich schnell. Am Anfang sind sie meistens noch zu heiß, um sie in die Hand zu nehmen und anschließend verlieren sie ihre Hitze auch wieder ziemlich schnell.
Das ist aber natürlich meine Meinung, viele andere finden diese Taschenwärmer bestimmt ganz toll.
Ab und an werde ich ihn aber bestimmt benutzen. (Preis 1,99 Euro)



Tint & oil for lips - 02 ...I'd send you a blizzard
Oh ja, gefällt mir sehr sehr gut. Das Lipgloss (ich nenne es jetzt einfach mal so) bringt auf jeden Fall einen pinken Farbtupfer auf die Lippen, jedoch keinesfalls zu viel. Das Ergebnis ist zwar etwas sheer, aber genau mein Ding. Ich finde das Ergebnis wirklich toll! Und genau weil es nicht so deckend ist, wirkt es auch nicht so knallig.
Also ist es auch in jedem Fall im Alltag möglich, es zu tragen. (Preis 2,99 Euro)



Eye & inner rim pencil - 01 cold as ice
Hmm ja, wieder so ein Produkt, welches ich nicht unbedingt benötige. Wann nehme ich schon einen weißen Eye pencil zur Hand? So gut wie nie. Allerdings lässt er sich auf dem Handrücken echt supergut auftragen und liefert ein tolles Ergebnis.
Eventuell schminke ich ja demnächst mal einen "Frosted Look" und kann ihn dafür verwenden. Von der Qualität macht er jedenfalls einen sehr guten Eindruck! (Preis 1,99 Euro)


Nailpolish - 04 the crystallized
Also wie kristallisiert sieht der Nagellack dann trotzdem nicht aus. Allerdings finde ich ihn wunderschön und habe ihn heute schon das zweite mal auf den Nägeln. Er hat fast ein bisschen den "Mirror - Effekt". Jedenfalls ist dieses roséfarbene Finish genau mein Ding und ich bin total begeistert.
Lackiert habe ich hier übrigens drei Schichten. Allerdings trocknet der Nagellack wirklich schnell, da machen mir die drei Schichten auch nichts aus! Auftragen ließ sich der Lack auch ganz einfach. (Preis 1,79 Euro)


Nailpolish - 01 the frosted
Bei "the frosted" handelt es sich um einen weißen Mattnagellack.Auf dem Foto seht ihr zwei Schichten. Im Lack ist ein ganz leichter Schimmer enthalten, den man am besten sieht, wenn man noch eine Schicht Topcoat lackiert.
Der Lack ließ sich ganz einfach lackieren und auch er trocknete schnell durch. Ich werde den Lack auf jeden Fall wieder tragen, allerdings gefällt er mir mit glänzendem Topcoat besser. (Preis 1,79 Euro)


Top Coat - 01 a winter's tale
Den Topper finde eigentlich auch wunderschön. Auf "the crystallized" hat er auch supergut gepasst. Nur leider sieht man den tollen Glitzer auf den Fotos nur minimal. Da hat man ihn in Wirklichkeit schon um einiges besser wahrgenommen. Die beiden Lacke harmonieren auf jeden Fall supergut zusammen.
Auch der ließ sich einfach lackieren, brauchte aber zum Trocknen, trotz lediglich einer Schicht, wesentlich länger, als die oberen beiden Lacke. Darüber habe ich zusätzlich noch eine normale Schicht Topcoat aufgetragen, da die Nageloberfläche sonst sehr rau gewesen wäre. (Preis 1,99 Euro)


Fazit?
Insgesamt bin ich mit meinem Paket sehr zufrieden. Meine Top 3 sind der Blush, das Lipgloss und der Crystallized Nagellack. Die sehen einfach richtig toll aus. Ein richtiges Flop Produkt ist meiner Meinung nach überhaupt nicht dabei. Am wenigsten anfangen kann ich aber wohl mit dem weißen Eye Pencil und dem Taschenwärmer.

Wie findet ihr die LE? Welche Produkte gefallen euch und welche könntet ihr überhaupt nicht gebrauchen?


**PR-Sample - meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst**

Dienstag, 15. Dezember 2015

winterliches Bloggerallerlei: Naildesign - Santa Claus

Hallo meine Lieben,

heute öffnet sich mein erstes Türchen von Adventskalender: winterliches Bloggerallerlei. Ich habe mich für ein Nageldesign entschieden. Im nächsten Türchen des anderen Adventskalenders wartet allerdings ein anderer Post.
Bei uns in Bayern kommt ja eigentlich das Christkind, so auch bei mir zu Hause. Und das wird sich auch bei meinen Kindern einmal nicht ändern. Aber leider hatte ich keine Idee für ein Naildesign des Christkinds. Deshalb durfte Santa auf meine Nägel.
Ich habe mir richtig viel Mühe für das Nageldesign gegeben, da ich wollte, dass es für den Adventskalender etwas besonders schönes wird.
Und ja, meine Erwartungen und Vorstellungen habe ich definitiv selber erfüllt. Ich finde das Nageldesign so dermaßen zuckersüß, aber seht es euch erst einmal selbst an. Weiter unten werdet ihr dazu eine kleine Anleitung finden.




Zuerst lackiert ihr alle Nägel, außer den Ringfinger, mit euerem Wunschrot. Bei mir ist es "bridget von picture polish" geworden, den ich euch erst vor ein paar Tagen hier auf dem Blog, als einen meiner Lieblingsweihnachtslacke, vorgestellt habe.

Anschließend habe ich mit dem Dotting Tool auf dem Ringfinger zuerst die rote Mütze von Santa gemalt. Hier müsst ihr nicht ganz so sauber arbeiten, weil die weißen Tupfen ja noch dazu kommen. Diese habe ich als nächstes gemacht, zusammen mit dem Bart.



Zum Schluss tupft ihr ebenfalls mit dem Dottin Tool die Augen und die Nase.

Mit dem gleichen Werkzeug gehe ich an den Mittelfinger heran. Hier tupfe ich zuerst das weiße Plüsch auf den Nagel. Anschließend mit einem schwarzen und goldenen Tippainter den Gürtel und die Schnall machen.

Zu guter letzt kommen nur noch die Knopflöcher auf den Mantel.
Das ganze versiegeln wir natürlich mit Topcoat.

Und hier nochmal ein Foto ohne unruhigen Hintergrund und vor der Tageslichtlampe. Obwohl ich trotzdem sagen muss, dass die Stimmung auf den oberen Fotos einfach weihnachtlicher wirkt. Findet ihr auch? Welche Fotoart gefällt euch besser?


Ihr könnt ja auch einmal bei den anderen vorbeischauen:

Jessica – http://www.freakin-minds.de/
Hannes – http://myfashionandlifestylemoments.blogspot.de/
Mella – http://mellasophie.blogspot.de/
Jasmin – http://himbeertraum21.blogspot.de/
Toni – http://kleinstadtcinderellasnailblog.blogspot.de/
Susanne – http://treurosa.blogspot.de/
Mona – https://beautyandthebeam.wordpress.com/
Anna – http://tea-and-other-things.blogspot.de/
Michelle – http://www.beautifulfairy.de/
Marisa – http://freaky-like-gnui.blogspot.de/



Montag, 14. Dezember 2015

[backen] Apfel-Zimt-Muffins mit Spekulatius-Topping

Hallo meine Lieben,

ich hoffe ihr hattet allesamt ein schönes drittes Adventswochenende. Meines war recht vollgepackt mit Geschenke shoppen, Weihnachtsmarkt und backen. Eine Zeit lang habe ich überhaupt nicht mehr gerne gebacken, aber zur Zeit wieder jedes Wochenende. Am liebsten Muffins/Cupcakes, weil man die einfach so schön dekorieren kann und sie handlich sind.
Beim heutigen Rezept handelt es sich um Apfel-Zimt-Muffins mit Spekulatius-Topping. Das original Rezept könnt ihr übrigens auf "Dreierlei Liebelei" finden. Bei Nadine sehen die Muffins auch irgendwie besser aus als bei mir.



Und lasst euch eines sagen, wie auch schon Nadine geschrieben hat, die Muffins sind einfach sooo verdammt lecker, das könnt ihr gar nicht glauben. Und die schmecken wirklich so richtig toll anch Weihnachten. Solltet ihr so ein Topping übrigens nicht mögen, könnt ihr es getrost auch weglassen, weil sie auch ohne schon so gut schmecken!
Kurz ein kleine Wort zum Toppping. Leider ist es mir nicht so gut gelungen, es mit der Spritze so schön zu trapieren. Dafür durfte ich mir von meiner Mama gleich mal folgenden Satz anhören: "Was ist denn das für eine Wurst da oben auf dem Muffin drauf?". Natürlich fiel mir dann erst bewusst aus, dass diese Wurst wirklich komisch aussieht. Aber schmecken tut sie gut!


Und das benötigt ihr für 12 Muffins:
1 Teelöffel Zimt
1 Apfel
1 Esslöffel Mandelsplitter 
2 Eier
100 g Zucker
100 ml Milch 
100 ml Sonnenblumenöl
150 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Spekulatiusgewürz

Das benötigt ihr für das Topping:
10 Spekulatiuskekse
1 Becher Sahne
1 Esslöffel Puderzucker



Zubereitung:
Heizt den Backofen auf 180 °C vor (Ober- und Unterhitze). Legt eine Muffin-Backform mit zwölf Papierförmchen aus.

Nun schält ihr den Apfel, zerkleinert ihn in kleine Stückchen und vermischt ihn mit Zimt und Mandelsplittern.

Die Eier verrührt ihr mit dem Zucker etwa drei bis vier Minuten, bis die Masse schön schaumig ist. Danach könnt ihr das Öl und die Milch mit einrühren. Das Mehl mischt ihr mit dem Backpulver und dem Spekulatiusgewürz und rührt es schnell unter die anderen Zutaten. Nadine hat geschrieben, dass das schnell gehen muss (bis grade mal alles vermischt ist), dann bleiben die Cupcakes schön fluffig.

Nun füllt ihr jeweils zwei Esslöffel des Teigs in die Papierförmchen (sie gehen im Ofen noch auf) und streut die zerkleinerten Äpfel darüber. Für zwanzig Minuten kommen sie jetzt in den Ofen. Mit dem Zahnstocher könnt ihr überprüfen, ob euere Muffins fertig sind.

Die Spekulatiuskekse habe ich in eine Plastiktüte gegeben und sie mit einem Hammer so zerkleinert, dass wirklich nur noch Krümel übrig bleiben. Solltet ihr eine andere Methode haben, dann gerne her damit. Die Sahne schlagt ihr gemeinsam mit dem Puderzucker steif. Die Krümel hebt ihr anschließend unter die Sahne und füllt die ganze Masse dann in eine Sterntülle. Nun könnt ihr das Topping auf euere komplett ausgekühlten Muffins spritzen.



mhhh, die waren echt sowas von gut und werden nächstes Jahr in der Weihnachtszeit definitiv wieder nachgebacken. In nullkommanichts waren die guten Cupcakes von uns verschlungen.
Lasst es mich wissen, wenn ihr sie nachbackt, wie sie euch geschmeckt haben!

Nun wünsche ich euch noch einen guten Start in die neue Woche (ich habe zum Glück nur noch diese Woche, dann habe ich frei - Juhu).